Neueröffnung !!! Dringend gesucht werden: Davina,Stefan, Alaric,Rebekah, Elijah und viele mehr!

#391

RE: Gästebuch 2016

in Gästebuch 29.05.2017 07:33
von Before Sunrise
avatar



Genießt den wunderschönen Sonnigen Tag ^^
*wirft einen Blick auf den Kalender*
oh verdammt es ist Montag
Na dann lassen wir euch doch gleich noch bessere Laune da

Lasst euch blos nicht vom Montag unterkriegen, es ist auch nur ein Tag, aber wer auf Nummer sicher gehen will, macht es dem süßen Kätzchen nach und bleibt liegen ^ ^



Wir wünschen euch und euren Membern trotz allen einen Wunderbaren Start in die Woche
Gemeinsam können wir Montag schlagen

Demetri & Livia

nach oben springen

#392

RE: Gästebuch 2016

in Gästebuch 02.06.2017 13:05
von Bay State
avatar

Hallo ihr Lieben,

der Sommer hat angefangen, holt die Schirme und die Liegestühle raus. Auch der Pool kann wieder aus der hintersten Ecke gekramt werden.

Es ist FREITAG seid ausgelassen und feiert mal ein wenig, denn am Wochenende darf mal richtig auf die Kacke gehauen werden.



Natürlich darf man die Erfrischung an Getränken auch nicht vergessen und da die Hitze und Alkohol manchmal nicht zusammen passen haben wir euch mal etwas alkoholfreies zusammen gestellt

Rezept für Ipanema

1/2 Limette
2 TL Rohrzucker
40ml Maracuja Saft
Ginger Ale
Crushed Eis



Wir wünschen euch ein sonniges Wochenende

Liebe Grüße aus Boston
BAY STATE

nach oben springen

#393

RE: Gästebuch 2016

in Gästebuch 03.06.2017 19:37
von Perfect Weapon
nach oben springen

#394

RE: Gästebuch 2016

in Gästebuch 04.06.2017 19:54
von Perfect Weapon
avatar


Immer wieder Sonntags kommt….das Perfect Weapon!

Es ist schon wieder soweit, eine Woche vergangen, sieben Tage verstrichen und es wird wieder Zeit den Kaffee aufzusetzen, das Gebäck auf den Tisch zu bringen und den Kuchen anzuschneiden.



Kurz um, es ist wieder Zeit für unsere Vorstellungsrunde. Für alle neuen in unserer Nachbarschaft eine kurze Erläuterung: Jeden Sonntag stellen wir, das Perfect Weapon, euch einen unserer Freecharas vor, damit deutlich wird, dass uns eigene Charaktere genauso wichtig sind wie die Seriencharaktere, dass bei uns Vielfalt und Herzblut am Herzen liegt.
Heute wollen wir euch Venzislav vorstellen, einen unserer Teamkollegen.



Hier einen kleinen Einblick in unsere derzeitigen Handlungsstrenge, durch Venzislav:

Mehrere Tage waren nun vergangen, in denen der Uralte mehr als eine Gelegenheit gehabt hatte, mit der Frau die er noch aus den Tagen seiner Sterblichkeit kannte, über Vergangenes zu reden. Er hatte ihr versucht, etwas neuen Lebenswillen mit zu geben und bisher schien es sie zumindest davon abgehalten zu haben, ihre Existenz zu beenden. Schwer war es schon, einzusehen, das nichts was man hatte noch da war und alles andere nur das große Unbekannte darstellte. Eine neue Welt voll neuer Eindrücke, das war es, was sie vor die Füße gelegt bekommen hatte und was er ihr schonend beibringen musste. Es war eine gute Ablenkung von den Ereignissen der letzten Zeit, die ihn in einsamen Stunden dunkler Nacht noch immer zu verfolgen schienen. Warum er den Rückweg am Park vorbei gewählt hatte, konnte er selbst nicht sagen, wohl weil man hier weit weniger Menschen zu befürchten hatte als in der Stadt und die Tatsache, das ein Automobil eine Option war, sich mit den Einkäufe, die er mit sich trug, zu bewegen, ihm immer noch nicht so recht gefallen mochte. Warum sollte man sich einer Maschine bedienen die auf Straßen angewiesen war, wenn er selbst doch schneller und flexibler war. Mehr als ein Schatten durfte er kaum sein, wenn auch die vier weißen Tüten mit dem pinken Candylogo das Bild etwas verzerrten. Der Gedanke seine Geschwindigkeit zu reduzieren wäre ihm nie gekommen, doch dann drang eine Stimme an sein Ohr.

,,Du tust mir weh, lass das Damon"


Die feinen Steine knirschten unter seinen Sohlen, als er aus vollem Lauf die Richtung wechselte und sich da hin bewegte, wo er das Zentrum des Gesagten vermutete. Sobald er in Reichweite war um sich eine Überblick über die Lage zu verschaffen, glommen die Kreise in seinen Augen bereits von amethystenem Feuer, schlug das Violett helle Funken. Das seine Einkaufstaschen an seinem Bild rühren könnten, war ihm in dem Moment recht herzlich egal. Die Einkäufe fielen neben der blonden Vampirin zu Boden, Beachtung konnte er weder Caroline noch den Süßigkeiten schenken, die er später wieder einsammeln musste. Damon.. Die Haltung des Vampirs ließ keinen Zweifel daran, das er den Menschen in seinem Griff töten wollte, wie lächerlich er doch war. Welche Gründe mochte er haben die Frau die ihn liebte vernichten zu wollen? Wie gequält konnte seine Seele sein, von solch unverstandener Brillanz, so viel besser als sein Bruder aber nicht fähig mit seinem Zustand umzugehen? Verhandlungen würden hier nicht viel helfen, hatte er doch angekündigt, das er der Doppelgängerin das Genick brechen würde und das sie niemand retten konnte. Mochte stimmen, ein gebrochener Hals war kein Todesurteil, aber wenn jemand wie der Salvatore das tat, dann wohl schon. Eine verschwimmende Wand aus Schwarz mit zwei glühenden, violetten Edelsteinen im Zentrum zog der Uralte also vorbei an der Blondine, passierte die Doppelgängerin, ehe das silbrige Blitzen der Klinge erschien. Zwei gezielte Schnitte des Schwertes, der erste um die Hände des Vampirs abzuschlagen, der zweite um seinen Kopf von den Schultern zu trennen, ehe sich die freie Hand in den Rücken des Untoten grub, sein Herz mit sich riss und der Unsterbliche einige Meter weiter zum stehen kam. Das war sicherlich kein schöner Anblick, enthauptet, das Herz entrissen und die Arme mit Stümpfen geziert, aber welche andere Option hatte es denn gegeben. Der Blick des Mörders ruhte auf der blutigen Klinge und dem faustgroßen Muskel in seiner Hand, ehe er das Herz fallen ließ und sich langsam die Lippen beleckte. „Gute Nacht, süßer Prinz..“ So hatte die Klinge die er bereits im Gilberthaus mit sich geführt hatte und die er unter keinen Umständen allein zurück lassen wollte, das Leben des Mannes beendet, für den das Herz der Frau schlug, die ihn vergessen hatte. Eigentlich schon ziemlich ironisch, wenn man das recht betrachtete. Damon war nie ein schlechter Kerl gewesen, so wenig sie sich auch kannten, und doch, Bedauern würde es keines geben. Die Klinge mit einer Drehung aus dem Handgelenk vom Blut befreit, steckte er sie zurück in den Mantel, zog sich eine Zigarette heraus und zündete sie an. Er war sich bewusst das seine Iriden noch immer hoch loderten und welches Bild er hier gerade gezeichnet hatte, aber so war es nun einmal.



Na, überrascht euch unser Venzislav?

Das wars auch schon wieder mit unserer Vorstellungsrunde, wie alles im Leben endet auch dies, viel zu früh. Doch wie sagte einst Paulchen Panther? „Heute ist nicht alle Tage; ich komm wieder, keine Frage!“ Und auch wir, das Perfect Weapon kommen wieder, nächsten Sonntag mit einem weiteren Charakter in dessen Welt wir euch entführen wollen.



Doch bevor wir euch wieder verlassen muss abermals ein Anliegen in eigener Sache erledigt werden:

Wir suchen immer noch händeringend nach MATT DONOVAN!



Seine Freunde vermissen ihn und gerade, da die Zeiten härter nicht sein könnten, würde er in Form eines Stückes nostalgische Beständigkeit ein wichtiger Teil in Mystic Falls darstellen.



Das war es aber jetzt auch endgültig vom Perfect Weapon für heute. Wir wünschen euch ein schönes und erholsames Restwochenende, genießt den zusätzlichen freien Montag und habt schöne Pfingsten. Wir sehen uns allerspätestens nächsten Sonntag wieder, dann wenn ein weiterer Charakter seine Welt für euch öffnet.

Euer
Alexander Gideon Lightwood,

der Kerl mit dem lächerlich perfekten Gesicht,
aus dem Perfect Weapon!

nach oben springen

#395

RE: Gästebuch 2016

in Gästebuch 11.06.2017 17:49
von Perfect Weapon
avatar



Was? Es ist schon wieder Sonntag? Echt jetzt? Sind denn wirklich schon wieder sieben Tage vergangen? Manno Man, die Zeit läuft ja wie im Flug.
Spaß beiseite, natürlich ist wieder Sonntag und ihr wisst was das heißt: Das Kaffeekränzchen des Perfect Weapon!

Ihr wisst, jede Woche laden wir euch auf eine heiße Tasse Kaffee und ein geschmacksvolles Stück Kuchen ein, um euch einen Einblick in unser Forum zu gewähren. Jeden Sonntag wenn der frisch aufgesetzte Kaffee eingegossen wird, stellen wir euch einen unserer Charaktere vor, der nicht aus The Vampire Diaries oder The Originals, sondern direkt aus dem Kopf eines unserer Mitglieder entspringt.



Warum wir das tun? Weil wir der Meinung sind, dass unsere eigenen Charaktere genauso wichtig sind, wie die der Serie, da auch diese mit Leidenschaft und Herzblut in niveauvollen Texten zum Geschehen im beschaulichen Mystic Falls beitragen und unverzichtbare Mitglieder in unseren Reihen sind.

Heute ist es ein ganz besonderer Charakter den wir euch vorstellen wollen. Gestatten, Seth Gecko!



Ihr ahnt es bereits schon, unser lieber Seth Gecko ist kein Mann mit weißer Weste, nein, er gehört zu einem der gefürchtetsten Verbrecher des Landes. Er wird Landesweit wegen diverser Raubüberfälle gesucht und seit neustem ist er in Begleitung einer Komplizin, der charmanten Rowan Caldren. Sie sind momentan auf der Flucht vor der Polizei bis nach Tennessee geflohen, um dort weiter ihr Unwesen zu treiben.



Hier ein kleiner Einblick in die Welt des Seth Gecko:
Er sollte Recht behalten, denn zum Glück seiner oft misanthropischen Sichtweise waren nur die Verkäuferin in dem kleinen, verspielten aber doch Modernen Laden. Seine Schuhe machten bei jedem Schritt den er sich fortbewegte ein dumpfes Geräusch auf dem Holzboden der kleinen Boutique. Die Verkäuferin schenkte ihm ein knappes Lächeln und widmete sich dann wieder höchst konzertiert ihrer sehr interessant zu scheinenden Modezeitschrift die mit großen goldenen Buchstaben "Vogue" geziert wurde. Ein Lächeln über diesen Zustand verließ seine Lippen, eine Abgelenkte Verkäuferin war ein Segen, und da er alleine - wie er es am liebsten war - unterwegs war, musste er sehen wie er eben alleine zurechtkam. Aus den Lautsprecherboxen ertönte von "System of Down - Hypnotize", er konnte sich zwar nicht vorstellen das ihre Chefin mit der Auswahl für die Boutique zufrieden sein würde, aber das sollte nicht sein Problem sein. Er mochte diesen Song, und er dämmte perfekte seine Dumpfen Schritte etwas ab. Er schritt den kleinen Laden komplett ab und entdeckte in der hinteren Ecke eine weitere Kamera, kein Problem das nicht lösbar gewesen wäre. Gesagt, getan, entnahm er der Tasche die er eigens für das Geld das er erbeuten würde und den Transport der Utensilien die er brauchte, dabei hatte eine Rolle Klebeband, sah sich nochmal schnell um ob die Luft rein war und klebte dann die Linse der Kamera mit einer geschickten Handbewegung ab. Zufrieden sah er sich dann weiter in dem kleinen Laden um, bis das kleine goldenen Glöckchen über der Tür mit einem sanften klingeln verkündete das jemand den Laden betrat, und damit seine Aufmerksamkeit auf sich zog. Rein kam eine schöne junge Frau mit dunklen Haar und einem Gesicht das einem Engel glich, mit einem männlichen Begleiter ebenfalls mit dunklen Haar, es waren wohl die Beiden die schon vor dem Laden dem Aushang des Ladens betrachteten. Wären es andere Umstände gewesen, und wäre er oft nicht wie er eben war - ein Arschloch, hätte er die Frau angesprochen und vielleicht auf einen Drink eingeladen. Aber er war eben wie er war, und wenn es einen Job zu erledigen gab, verdiente das seine vollkommene und hundert prozentige Aufmerksamkeit, nicht achtzig Prozent, auch nicht Fünfundfünfzig, sondern Immer die Vollen Einhundert Prozent. Und er wusste, wo Frauen im Spiel waren, gab es immer und auf jeden Fall Ärger, Bob Marley sagte schon "No Women, no Cry". Das Einzige relevante für ihn war gerade das es zu seinem Ärgernis zwei weitere Störfaktoren waren die den Laden betraten. Er tastete mit einem prüfenden Griff an seiner Rückseite ob seine geliebte Browning mit dem Kaliber 9 mm noch da war, und zu seinem Glück war sie griff bereit. Er schoss zwar nicht wirklich gerne, aber wenn es von Nöten war, dann zögerte er nicht lange und würde eben dann ein paar Kugel entsprechen verteilen, bessere die Anderen als er. Schmerzlich verzog er etwas das Gesicht, denn er selbst hatte ja noch immer seine erst ein paar Tage alte Schussverletzung die glücklicher Weiß genäht wurde, um die schmerzende Wunde würde er sich später kümmern in Form Schmerztabletten und vermutlich Whiskey oder einer ähnlichen Flüssigkeit mit der er sie runter spülen würde. Er sah im Augenwinkel wie die Brünette mit einem schönen Kleid und einem Funkeln in den Augen in der Umkleide verschwand, sie freute sich wie ein Kleinkind am Weihnachtsmorgen wenn es Geschenke gab, sie freute sich so sehr darüber das man fast meinen könnte sie hätte noch nie so etwas Schönes besessen. Er selbst zog sein Jackett aus das schon etwas in Mitleidenschaft gezogen war und zog sich über sein Unterhemd eines der Jacketts über die auf der Stange hing, warf kurz einen Blick in den Spiegel, und befand es als gut. Die Brünette hatte sich in der Zwischenzeit in das Kleid hinein geschält und kam aus der Kabine heraus, er musste schon sagen, er hatte selten gesehen das ein Kleid einer Frau so gut stand wie dieses Kleid der jungen Frau, es betonte ihren schlanken Körper ziemlich gut und lag an ihr als wäre es eigens für sie geschneidert. Die beiden schienen auch recht gut abgelenkt zu sein, zu seiner Freude, also konnte er sich weiter seinem Plan widmen und einen Schritt weiter gehen. Er beschloss das es sich wohl nicht vermeiden ließ eine Geisel zu nehmen, und so würde es wohl die Schöne Brünette werden, mit schnellen Schritten ging er auf sie zu, packte sie sich und zog sie mit dem Rücken an seine Brust, zog die Waffe und hielt sie ihr vor die Nase. "Tut mir Leid Darling, du warst wohl zur falschen Zeit am falschen Ort, das ist nichts Persönliches. Die Gesellschaft und das System haben mich kaputt gemacht und darum werde ich es kaputt machen. Du siehst übrigens toll aus in dem Kleid, und wenn du mit spielst und keine Dummheiten machst wirst du das hier ohne einen Kratzer in einem neuen Kleid überstehen und gleich wieder gehen können." Er drückte sie an sich und sah dann zu der immer noch abgelenkten Verkäuferin, richtete die Waffe auf sie und brüllte in lauten und energischen ton was er eben zu sagen hatte, wobei die Verkäuferin dann endlich von ihrem Heftchen hochschaute und dann auch merkte das das puren Ernst war. "Überfall Schätzchen, nichts persönliches, also nichts für ungut." Ein Grinsen zierte seine Lippen, so gleich stieg ihr Leichenblässe in ihr viel zu sehr geschminktes Gesicht und ihre Augen weiteten sich panisch. Sie hatte wohl im Sinn irgendeinen Knopf unter der Kasse zu drücken, vermutlich ein Alarmknopf oder irgendwas in der Richtung, und so musste er was unternehmen, nahm seine Browning raus, zerrte die Brünette mit zu der Verkäuferin und schlug ihr mit einem dumpfen Schlag den Griff der Waffe auf die Schläfe, die sofort aufplatzte und die Frau bewusstlos zu Boden ging. Er drehte sich in die Richtung zu Enzo, hielt Rowan die Waffe an den Kopf und sah ihn eindringlich an, er hatte ja keine Ahnung das er es hier mit einem Vampir und einer Hexe zu tun hatte. "Ich würde dir empfehlen nicht den Helden zu spielen, ich will nur das gesamte Geld und dann verschwinde ich von hier, verstanden?" Die Verkäuferin hatte ganz sicher einen Schlüssel an ihrem Körper, den würde er sich gleich holen, aber zuerst musste er dafür sorgen das der Kerl keine Dummheiten machte, das das vergeblich sein würde konnte er noch nicht wissen. "In meiner Tasche sind ein paar Handschellen, mach dich sofort damit an der Stange da vorne fest." Sagte er mit verengten Augen und mit Nachdruck in der Stimme, man konnte durchaus sehen und hören das er es ernst meinte und absolut keinen Spaß machte, alleine seine Browning sollte das durchaus verdeutlichen.



Ihr seht? Rowan und Seth wurden zu unfreiwilligen Komplizen, die nun dem Gesetz trotzen und sich vor der Polizei schützen müssen. Ewiglich auf der Flucht, beinahe wie Bonnie & Clyde.



Bevor wir wieder zum Ende kommen: Hat euch die Geschichte rund um Seth und seine unfreiwillige Komplizin in Neugierde versetzt? Ja? Denn die beiden suchen noch nach Seth`s Bruder Richie.

http://thevampirediaries-perfectweapon.x...CHIE-GECKO.html



Interesse? Dann vereint die beiden Brüder und komplettiert das Trio!



Das war es mal wieder von mir und dem PW. Wir wünschen euch ein schönes Restwochenende, einen schönen Restsonntag und wir hoffen das ihr den verhassten Montag der sich anbahnt gut übersteht.
Wir sehen uns nächsten Sonntag, bei Kaffee und Kuchen, mit einem neuen Charakter des Perfect Weapon!

Hochachtungsvoll,

Alexander Gideon Lightwood,
der Kerl mit dem lächerlich perfekten Gesicht,
aus dem Perfect Weapon!

nach oben springen

#396

RE: Gästebuch 2016

in Gästebuch 18.06.2017 19:42
von Perfect Weapon
avatar



Kaffee, Tee oder lieber doch eine Portion Eis?



Ja ihr seht richtig, heute ist wieder Sonntag, die Woche neigt sich dem Ende zu und das Perfect Weapon lädt wieder ein zu einem Plauderkreis der besonderen Art. Auch heute wollen wir euch einen eigens erstellten Charakter vorstellen, dessen Weg nach Mystic Falls geführt hat:
Constantin "Costa" Montague



Costa ist ein sehr alter Vampir der im Jahr 1492 von Rebekha Mikaelson verwandelt wurde und heute rund um Mystic Falls sein Zuhause findet.

Hier ein Text wie der mächtige Vampir einst, die noch unwissende Caroline Forbes kennenlernte:

Bevor er seine flüchtige Bekanntschaft von neulich, die er mitten auf der Straße angetroffen hatte, wieder traf, da hatte er sich ein bisschen umgesehen und ging auch durch die wohl amüsierende Meute auf der Mottoparty, denen er nicht wirklich Beachtung schenkte, sondern eher komischerweise auf der Suche nach dem Mädchen war. Mit lautlosen, ruhigen Schritten ging er an der Meute vorbei, da er nicht der Typ war, der gerne allzu viele Menschen um sich hatte, weil es dann weniger verlockend war, wegen des Blutes. Er spürte einen Blick auf sich ruhen, dann sah er auf und entdeckte sie, wobei ein gleißendes Lächeln ihre Lippen zierte und ihm entgegen blinzelte, weshalb er auch den Abstand zwischen ihnen überbrückte, da er gemerkt hatte, dass sie sich irgendwie zierte ihm entgegen zu kommen, dadurch schlich sich ein Schmunzeln auf seine Lippen. Aber es dauerte noch ein bisschen, da er sich elegant an den tanzenden, als auch plaudernden Gästen vorbei drückte, um nicht aufzufallen oder jemanden unhöflich anzurempeln. Dann stand er ihr gegenüber, sogleich konnte er ihre Euphorie und vielleicht auch ein klein wenig Freude an ihrem Auftreten erkennen, weshalb er einfach weiter vor sich hin schmunzelte und sie an sah. Sie hatte noch immer diese erfrischende Art an sich, was ihm durchaus gefiel. "Sie sagen es, denn das ist meistens die schönste Freude, wenn einem sonst nichts erheiterndes erwartet.", erwiderte er gelassen und ließ seine Hände in seine Hosentaschen gleiten, dabei lächelte er sie an, nachdem sein Kompliment sie wohl sehr schmeichelte, denn ihre zarten Worten bekamen eine rosige Röte, was für ihn Bestätigung genug war. Er wollte einfach höflich sein und ihr ein aufrichtiges Kompliment geben, da er sich denken konnte, dass sie nur so halbherzige oder sogar nicht wirkliche Komplimente bekam, obwohl sie wirklich schön anzusehen ist. "Ach, ich hätte nichts dagegen einzuwenden mich zu verstecken. Denn Aussehen ist nicht alles, obwohl die meistens darauf achten, aufgrund dessen werden Menschen mit hervorragenden Charakterzügen nicht beachtet, wenn Sie verstehen, worauf ich hinaus möchte. Man kann zwar gutaussehenden sein, aber wenn der Charakter hässlich ist, dann.. ist man einfach nur schön anzusehen, nicht mehr.", äußerte er sich zu ihrem Kompliment, was ihm galt, aber er winkte es ab und lächelte einfach. Damals konnte er auch noch nicht Komplimente entgegen nehmen, aber er konnte generell nicht mit Komplimenten umgehen und sie erkennen. Caroline schien wirklich stolz zu sein, dass ihre wohl erste Veranstaltung von vielen bis jetzt gut geklappt hatte, weil viele Gäste kamen, welche sich dementsprechend amüsierten und womöglich auch etwas spendeten. Er nahm schnell eine Hand aus seiner Hostentasche, um das Glas mit Sekt ihr dankend entgegen zu nehmen. "Das haben Sie aber jetzt schön gesagt.", erwiderte er knapp und schmunzelte weiter, als sie sich mit einem feierlichen Grinsen diesen Satz ausgesprochen hatte. Ach, wenn sie nur wüsste, was Mystic Falls wirklich ausmachte.. Damals hätte er noch nicht ahnen können, dass ihr beinahe dasselbe Schicksal wiederfahren würde, wie ihm. Aber durch das Klinger der Gläser dachte er nicht mehr darüber nach, denn er hatte es satt immer nur seinen Kopf zu zerbrechen, sondern wollte Spaß, ja, außerdem wollte er ihr nicht die Feierlaune, die sie ausstrahle, nehmen, dann setzte er das Glas an seine Lippen an, um einen Schluck zu trinken. "Da sieht man meine Liebe zum Detail, daher habe ich auch so lange gebraucht, weil ich wollte, dass es perfekt und makellos ist.", sagte er und grinste vor sich hin, während er das Glas in der Hand hielt und ihr einen Blick zu warf, da sie ihm mit ihren großen ozeanblauen Augen angeschaut hatte, die ihm drohten zu durchbohren. Er hörte ihr still zu, bis sie das Wort Kuschelcullens erwähnte, da prustete er leise los, da er es einfach amüsant fand und insgeheim teilte er ihre Meinung, die sie ihm offenbarte. "Sie sprechen mir aus der Seele, Caroline.", hörte man ihm sagen, während er weiter über Kuschelcullens lachen musste. Daraufhin nahm er einen weiteren Schluck, um aufhören zu lachen, weshalb er einfach grinste und schaute sich um. "Möchten Sie vielleicht tanzen?", fragte er sie und schaute zu ihr.



Was Costa heute macht? Heute ist er glücklich vergeben an Elizabeth Morgan, eine junge Frau entsprungen aus einer Reihe Vampirjägern, die es ablehnt eben jene zu töten. Welch wunderschöne Ironie nicht wahr?



Wenn ihr euch nicht an dem Paar sattsehen könnt, hier nochmal etwas für eure Augen:



Das war es auch schon vom Perfect Weapon für diesen Sonntag! Wir hoffen unser kleiner Einblick hat euch neugierig gemacht und freuen uns natürlich auf nächsten Sonntag, dann wenn wir euch einen weiteren Charakter unserer Reihen vorstellen und so verdeutlichen, wie wichtig uns die Vielfalt unserer Freecharas ist.

Also auf ein baldiges Wiedersehen!
Hochachtungsvoll,
Alexander Gideon Lightwood

der Kerl mit dem lächerlich perfekten Gesicht,
aus dem Perfect Weapon!

nach oben springen

#397

RE: Gästebuch 2016

in Gästebuch 06.07.2017 14:47
von Madison Avery
avatar



Wir wünschen euch einen schönen Tag, das Wochenende naht
und dann ist Party angesagt

Das Team & die Mitglieder von The Adventure

nach oben springen

#398

RE: Gästebuch 2016

in Gästebuch 24.07.2017 21:54
von Before Sunrise
avatar

Wenn ging es heute morgen nicht so?^^




Da das verzweifelt drehen heute morgen an der Uhr leider nicht dazu geführt hat das die Zeit rückwärts läuft und wir wieder Sonntag haben.
Wünschen wir euch einen Wunderschönen Start in die Woche ^^

Liebe Grüße das Team
Vom Before Sunrise

nach oben springen

#399

RE: Gästebuch 2016

in Gästebuch 31.08.2017 20:04
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar





Howdy ihr Lieben,

Schön das ihr mit uns eine Partnerschaft eingehen wollt.
Wir werden uns in Ruhe bei euch umsehen und melden uns wenn wir eine Entscheidung getroffen haben.
Habt also noch etwas Geduld

Ganz liebe Grüße sendet das Team


zum Forum

nach oben springen

#400

RE: Gästebuch 2016

in Gästebuch 01.09.2017 10:32
von Hand in Hand with the Damned
avatar



Die Woche ist geschafft und wir starten endlich ins Wochenende. Einen schönen Freitag wünschen wir euch



euer Partnerforum Hand in Hand with the Damned

nach oben springen

#401

RE: Gästebuch 2016

in Gästebuch 07.09.2017 08:52
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Guten Morgen liebe Partner

Es ist schon Donnerstag und wir sind sicher das Wochenende ist uns ganz nah



euer Partnerforum Hand in Hand - Welcome to the Damned

nach oben springen

#402

RE: Gästebuch 2016

in Gästebuch 22.09.2017 15:30
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



Endlich Freitag das Wochenende kann man schon schmecken und für manche hat es vielleicht auch bereits begonnen und wir haben noch eine tolle Nachricht




Bald startet unser Event

Sämtliche Bewohner wollen es nun wissen:

Was geht in Mystic Falls vor sich? Eine Party am Strandrand von Mystic Falls findet nun statt. Dort können nun alle ausgelassen tanzen, feiern, trinken und haben einfach Spaß. Es gibt dort ganz viele Leckereien und alle sind herzlich dort eingeladen.





Manche sind neugierig und gehen über die Stadtgrenze von Mystic Falls. Das böse sagt ihnen Hallo. Wie lange bleiben sie dort? Wechselt vielleicht der eine oder andere auf die Seite des Bösen?



Herzliche Grüße Hand in Hand





nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Caroline Forbes
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste , gestern 15 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 519 Themen und 6008 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 39 Benutzer (18.05.2016 19:41).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen