Neueröffnung !!! Dringend gesucht werden: Davina,Stefan, Alaric,Rebekah, Elijah und viele mehr!
#1

Rezeption

in Einzelene Themen 06.05.2016 14:18
von Amelia Whitmore (gelöscht)
avatar

nach oben springen

#2

RE: Rezeption

in Einzelene Themen 16.05.2016 10:46
von Amelia Whitmore (gelöscht)
avatar

Nachdem ich nach ewigen Zeiten endlich einmal wieder Zeit mit meinem Besten verbringen konnte, hatte ich ihn im Wald angetroffen, doch wie dem auch sei, er hatte mir seine Hilfe angeboten, da er doch als Wolf einiges an Kraft hatte, weshalb es mich nur ein wenig freudig grinsen ließ, denn so konnte der gute Riley mir ein wenig helfen, das Hotel umzudekorieren, denn irgendwie gefiel mir der Bereich der Rezeption mit den Palmen und den Blumen noch nicht so ganz, auch wenn ich eigentlich noch andere Dinge vor hatten, so nahm mich derweil das Hotel sehr stark ein, und so war ich über jede Hilfe froh und daher musste er heute einfach mal ran glotzen und mir helfen alles umzuräumen, alleine mit meiner Schwester war dies unmöglich und deshalb musste halt ein Mann her. Lächelnd gingen wir durch den Wald, während wir uns ein wenig über die vergangenen Wochen austauschten und schließlich am Hotel ankamen, wo ich auch schon das Auto meines Lieferanten für meine Bestellung erblickte. °Oh Gott, ich hab ja völlig die Zeit vergessen. Mist, nun ist Mister Fanning sicher ein wenig verärgert, dass ich ein bissel spät dran war.° dachte ich während mir einfiel, dass auch Tasia nicht wirklich zu Hause war, da sie heute ihren freien Tag hatte, was die ganze Sache nicht einfacher machte. Daher lief ich zügiger und kam schließlich an der Rezeption an, dort sah ich auch schon Mister Fanning. Freundlich und zuvorkommend trat ich auf ihn zu und reichte ihm meine Hand. "Hallo Mister Fanning, bitte verzeihen Sie, ich habe die Zeit vergessen. Ich hoffe, sie mussten dich allzu lange Warten." fügte sie entschuldigend mit an, während ein freundliches und doch sehr entschuldigendes Lächeln meine Lippen umspielten, denn es war mir sichtlich peinlich, den Termin mit ihm vergessen zu haben.

@Ryan Fanning

zuletzt bearbeitet 16.05.2016 10:46 | nach oben springen

#3

RE: Rezeption

in Einzelene Themen 16.05.2016 11:19
von Ryan Fanning (gelöscht)
avatar

Schon seit ein paar Tagen hatte @Amelia Whitmore das von ihr bestellte Buch in dem alten Buchladen abgeholt haben wollen, doch sie schien keine Zeit zuhaben. Ja als junge Frau ein Hotel zu führen, war sicherlich nicht leicht – er hatte das selbe Problem, nur das es sich hier um eine Tradition handelte , welche der Junge Mann fortführte. Das Buch lag einwickelt in dünnen Papier in der Nähe der Kasse und wartete nur darauf den Besitzer zu wechseln. In gut einer Stunde hatte er ohnehin Pause und mit Ihr ausgemacht es direkt ins Hotel zu bringen, so konnte er Amelia wiedersehen. Die junge erfolgreiche Frau hatte dem Fanning sichtlich sein Herz gestohlen, gut sie wusste nichts von seinen heimlichen Gefühlen. Hin und wieder verfolgte sie ihn in seinen Träumen, er wollte sie sehr gerne an seiner Seite wissen – doch dann mussten die beiden sich erst einmal näher kennen lernen. Heute wollte den dunkelhaarige Ladenbesitzer sie zum Essen einladen, wenn die schöne denn darauf einging.
Den Buchladen verschlossen, das Buch in seinem Rucksack verpackt – machte sich Ryan Fanning auf dem Weg zum Hotel, er fuhr mit seinem Motorrad auf dem schnellsten Wege, da es doch etwas außerhalb von Falls lag.
Das Hotel war nicht sehr groß aber für die Stadt reichte es vollkommen aus – es machte einen wirklich einladenden Eindruck von außen. Am Rand parkte der Mann sein Motorrad, zog sich den Helm vom Kopf und betrat wenig später die Vorhalle mit der Rezeption.
„Guten Tag Miss ...“ er lass den Namen auf dem Goldenen Schild „Miss Clarke, ich habe einen Termin mit Miss Whitmore“ er lächelte freundlich, denn so war er nun mal in seinem Laden lächelte er auch non stop und war freundlich. Jenny Clarke welche in anderen Umständen war, stand nur noch an der Rezeption und machte dort die leichteren Aufgaben. „Tut mir leid Mister Fanning, Miss Whitmore ist noch nicht zurück. Wenn sie vielleicht noch einen Augenblick warten möchten“ sie wusste wie man die Menschen um den Finger wickelte, besänftigen konnte. „Gerne, ich habe es nicht eilig“ erwiderte er wieder mit einem sanften Lächeln und sah sich in der Vorhalle um.
Lange hatte er gar nicht mal warten müssen, als er eine dunkelhaarige Erscheinung auf sich zukommen sah, ja sie war es wirklich „Ach Miss Whitmore, es ist doch wirklich nichts passiert. Nein, nein alles in bester Ordnung – wirklich das warten ist doch nicht der Rede wert“ er nahm es ihr nicht übel warum denn auch, jedem konnte doch mal etwas dazwischen kommen und lange hatte er ja auch nicht warten müssen. „Zu dem hat mir Miss Clarke Gesellschaft geleistet“ er nickte ihr lächelnd zu.

nach oben springen

#4

RE: Rezeption

in Einzelene Themen 16.05.2016 11:36
von Amelia Whitmore (gelöscht)
avatar

"Miss Clarke ist wirklich eine gute Gesellschaft, aber dennoch tut es mir leid, ich selbst kann es ja auch nicht leiden, wenn man nicht pünktlich zu einem Termin erscheint." sprach sie ehrlich zu dem jungen Mann und schenkte ihm ein zauberhaftes Lächeln, ehe sie zu ihrer Rezeptionistin sah. "Ich danke Ihnen vielmals für ihre Bemühungen Miss Clarke." bedankte sich Lia und ja, so war sie nun einmal eine freundliche und zuvorkommende Person, die sich stets bei ihren Mitarbeitern für ihre Hilfe bedankte. "Ich werde mich nun alleine um Mister Fanning kümmern." fügte sie noch mit an und ließ die liebe Miss Clarke in ihre Pause gehen, ehe sie sich wieder dem jungen Buchhalter zuwandte. "Ich hoffe es hat Ihnen keine Umstände gemacht, den Weg hier her auf sich zu nehmen, nur ich habe es leider nicht geschafft, bei Ihnen im Laden vorbei zu kommen. Ich hatte ein wenig viel um die Ohren. Bitte verzeihen Sie." kam es nun weiterhin ehrlich über die Lippen der hübschen Frau, während sie sich ihre Haare nach hinten streifte und für einen Moment inne hielt und zu den Cocktailsessel im Eingangsbereich zeigte. "Wollen wir uns kurz setzen? Denn jeden Moment müsste auch mein Bester durch die Tür kommen." meinte sie noch ehrlich, während sie auf seine Antwort wartete und schon in Richtung der Sessel ging, denn irgendwie wollte sie sich ja revanchieren, dass sie ihm solche Umstände gemacht hatte, aber wie sie das Anstellen sollte, wusste die hübsche Hotelierin auch noch nicht, weshalb sie erstmal an einem Gespräch mit dem jungen Mann interessiert war. "Kann ich Ihnen etwas zu trinken anbieten oder müssen Sie gleich wieder zurück in ihren Laden?" erkundigte Lia sich nun noch freundlich und lächelte abermals, ehe sie ihren Blick auf ihn gerichtet ließ und interessiert auf dessen Antwort wartete. °Hoffentlich ist er mir nicht allzu böse.° durchzog es derweil ihre Gedanken, auch wenn er bereits verkündet hatte, es sei nicht schlimm, so wusste man ja nie genau, was Sache war und daher war sie umso nervöser, als sie seine Antwort abwartete.

@Ryan Fanning

zuletzt bearbeitet 16.05.2016 11:44 | nach oben springen

#5

RE: Rezeption

in Einzelene Themen 16.05.2016 12:37
von Ryan Fanning (gelöscht)
avatar

Für Ryan schien die Sonne aufzugehen, wie immer wenn er die schöne @Amelia Whitmore sah. Klar gab es die ein oder Frau in seinem Leben, doch nie war ihm jemand wie die Hotelbesitzerin begegnet. Von ihrem Anblick ein wenig abgelenkt musste er blinzeln um ihren Worten folgen zu können. "Wie gesagt, es muss ihnen wirklich nicht leid tun - es kommt vor das jemanden etwas dazwischen kommt. Es ist in meinen Augen außerdem auch nur Menschlich, gut da haben wir etwas gemeinsam, wie gesagt es kann schon mal passieren. Die wenigen Minuten sind jetzt der Rede wert Miss Whitmore"
Ryan verfolgte alles was mit ihr zu tun hatte, auch sah er noch ein letztes mal zu Miss Clarke welche sich hinter der Rezeption aufhilet und kurze Zeit später verabschiedete, wohl um ihre Pause zu machen. Denn die schöne dunkelhaarige übernahm wieder die Führung was ihm sehr gelegen kam. Noch waren die beiden alleine, er konnte es nicht wirklich fassen wenige Minuten der zweisamkeit, nur zu gerne wollte er mehr Zeit mit ihr verbringen. Dann wandte sie ihre liebliche Stimme wieder an ihn "Nein, es tut mir mal gut etwas aus der Stadt raus zu kommen, zu mal konnte ich mein Motorrad auch wieder aus der Garage holen" er lauschte ihren Worten und konnte sich ein grinsen nicht verkneifen. "Miss Whitmore, bitte sie müssen sich nicht immerzu entschuldigen, außerdem bitte nennen sie mich doch Ryan, so alt bin ich nun auch noch nicht" er zwinkerte kurz mit einem schiefen lächeln, zu dem hörte es sich immer so hoch gehoben an, sie waren beide junge Menschen. Alles was sie sagte und tat war einfach erstaunlich hinreizend schön. Ihre Hand zeigte auf die Cocktailsessel "Sehr gerne, nach ihnen" als sie ihm noch erzählte das ihr Bester noch bald käme, zog sich sein Magen zusammen, deswegen war sie also zuspät gekommen, wegen einem anderen. Gut dies lies sich Ryan nicht anmerken und lächelte weiterhin, während er im Sessel platz nahm. Der Buchladenbesitzer sah sich noch einmal um "Wirklich schön haben sie es hier, sind die gerade dabei um zudekorieren? Wenn sie mal Hilfe benötigen ich kann auch gerne mit anpacken" dies kam im ersten Moment völlig ohne Hintergedanken über seine Lippen. "Oh gerne einen Kaffee, schwarz mit einem Zucker. Nein ich werde meine Pause einfach hier mit ihnen verbringen, wenn sie denn so viel Zeit haben"Ja sie war nicht nur schön, sondern auch noch aufmerksam und freundlich. °Sie ist die Schönheit in Person, hoffentlich lässt ihr bester noch einen Moment länger auf sich warten°
Dem Fanning gefiel der Gedanke an den anderen Mann so gar nicht, doch was sollte er machen er hatte nicht das Recht Ansprüche oder gar Eifersüchtig auf Amelia zu sein. Nein das stand ihm wirklich nicht zu.

nach oben springen

#6

RE: Rezeption

in Einzelene Themen 16.05.2016 12:55
von Amelia Whitmore (gelöscht)
avatar

"Sie haben ja Recht, aber es ist halt wie es ist, ich bin eben doch ein wenig an mir selbst am rumnörgeln, weil ich möchte sowas ja auch nicht, aber gut, lassen wir dies jetzt mal so dahin gestellt." zwinkerte Lia dem jungen Mann zu, welcher doch wahrlich verständnisvoll und sehr freundlich schien. Bisher konnte Lia jedoch nicht allzu viel über den attraktiven Mann sagen, da sie sich noch nicht sonderlich gut kannten, eher flüchtig, aber dies war natürlich ein wenig schade, umso glücklicher war Lia jetzt, mal ein paar Minuten mit Ryan reden zu können. Ihr Blick weiterhin auf ihn gerichtet, lauschte sie wieder seiner freundlichen und warmherzigen Stimme, die abermals den Weg in ihre kleinen zierlichen Ohren fand. "Sie sind wohl nicht oft außerhalb von Mystic Falls? Vielleicht sollten Sie mal einige Tage hier im Hotel wohnen und entspannen, würde Ihnen sicher gut tun Mister Fanning." kam es ehrlich über ihre schmalen Lippen, denn Lia würde es sicherlich gefallen, auch den jungen Mann hier mehr in ihrer Nähe zu haben, denn auch wenn sie hier schon einige Zeit lebte, so kannte sie gerade Herrn Fanning kaum, klar, seine Eltern waren ihr bekannt, doch hatte die junge Frau sich immer gut darum getan ihn nicht näher kennen zu lernen, vielleicht lag es auch ein wenig daran, dass sie Angst davor hatte, es könnten sich bei ihr Gefühle entwickeln, die der junge Mann nicht erwidern würde, sie wusste es nicht, aber jetzt war es einmal an der Zeit, ihre Ängste bei Seite zu schieben und einfach mit ihm zu reden und ihn besser kennen zu lernen und wer weiß, was die Zukunft mit sich bringen würde. Wieder seinen Worten lauschend, lächelte Lia, ehe sie auf diese reagiert. "In Ordnung, ich werde mir Mühe geben und freut mich sie, dich kennen zu lernen Ryan, ich bin Amelia." reichte nun die junge Frau ihm ihre Hand und lächelte noch immer, während sie leicht kichern musste. "So alt sind wir wohl beide noch nicht." stimmte sie ihm zu und musterte den jungen Mann für einen Moment, während sie weiterhin seinen Ausführungen folgte. "Um ehrlich zu sein, ich habe ja erst vor kurzem das Hotel eröffnet und nun ja, ich finde es hier noch nicht so passend, wie ich es gerne hätte, daher wollte ich umdekorieren, weshalb ich meinen Besten auch noch im Schlepptau habe, denn alleine mit meiner Schwester schaffe ich es leider nicht, die ganzen Pflanzen und Möbel umzurücken. Also von daher sind wir da über jede Hilfe dankbar." erklärte Amelia dem jungen Mann und lächelte, denn er war wirklich freundlich und bot ihr sogar seine Hilfe an, was sie ein wenig überraschte, da sie sich ja wie gesagt, nicht weiter kannten, aber vielleicht war er auch einfach ein Gentleman. "Alles klar, ich bin gleich wieder da." erwiderte sie nur und erhob sich kurz von den Sesseln, ehe sie mit einer Tasse heißen Kaffee wieder zu Ryan kam und ihm diese hinstellte. "Lass ihn dir schmecken." waren ihre Worte, während sie seine Tasse abstellte und wieder ein Lächeln ihre Lippen umspielte, ehe sie über seine weiteren Worte nur Schmunzeln konnte. "Ich denke ein wenig Zeit habe ich dann schon noch, aber ob ich die richtige Gesellschaft für deine Pause bin, dass kann ich dir nicht sagen." meinte sie dann und hätte sich dabei liebend gerne selbst eine Ohrfeige verpasst, denn man sollte doch nicht an sich selber zweifeln und doch war sie ein wenig nervös, weshalb sie komische Äußerungen machte und ihren Blick weiterhin auf ihn richtete, abwartend, was seine Reaktion darauf sein würde.

@Ryan Fanning

nach oben springen

#7

RE: Rezeption

in Einzelene Themen 16.05.2016 16:21
von Ryan Fanning (gelöscht)
avatar

Erst jetzt fiel dem jungen Mann auf, wie ehrgeizig und streng Lia zu sich selber sein konnte und ja auch wirklich wahr. Sie kam da irgendwie nicht drüber hinweg in warten gelassen zu haben. Kurz wollte er noch etwas erwidern verbiss sich seine Worte dann aber doch schnell und zwinkerte ihr ebenfalls zu. Irgendwann waren Thema einfach beendet, da gab es auch nichts weiter zu zusagen, selbst wenn man dieses auch noch stundenlang diskutieren konnte.
Ryan gefiel Amelia zunehmend mehr, nicht nur ihre äußerliche Erscheinung auch die Schwächen und Stärken die neben den Charakterlichen Seiten zum Vorschein kamen. Die beiden kannten sich ja auch nur flüchtig aus dem Buchladen und einmal waren sie sich beim einkaufen im Supermarkt über den Weg gelaufen, doch da war etwas das Ryan einfach nicht mehr los ließ. Seine Angst bestand nur darin, dass sie vielleicht einen festen Partner hatte, sie ihn nicht attraktiv fand oder gar auf andere Männer bzw. Frauen stand. Wie es inzwischen wohl modern geworden war in Falls, viele die meinten Bisexuell zu sein. Gut er selber war offen und ließ jedem Wesen sein Sexuelles verlangen aber er war da altbacken. Sein Blick scannte ihre Hände °Gut keine Ringe die an gewisse Stellen gehören° was den jungen Mann schon mal aufatmen ließen. Weder Verlobt noch Verheiratet schien Lia zu sein, er schätzte sie auch so ein, dass sie die Ringe trug wenn es welche gäbe. Selbst er genoss die wenigen gemeinsamen Augenblicke, sie stellte ihm eine Frage auf dieser er nur mit einem lächeln antworten konnte “Nun seit ich den Laden übernommen habe, nicht mehr so wirklich. Früher bin ich gerne am Wochenende einfach bei Sonnenschein mal mit dem Motorrad los gefahren. Ohne Ziel, einfach drauf los“ erzählte er ihr leise sprechend, denn es musste ja nun wirklich nicht jeder mit bekommen, der hier durch die Halle schritt. °Moment soll das so etwas wie eine Einladung sein?° für einen Augenblick war er durchaus verdutzt „Sie meinen ich soll hier ein Wochenende entspannen? Gut das wäre wirklich mal eine Abwechslung zu dem ganzen Stress im Laden und dem Alltag“ In Gedanken überlegte der Mann schon wie und wann er dies in die Tat umsetzen konnte. Gut den Laden konnte Ryan auch mal 1-2 Tage in die Hand seines Kollegen geben und sich so selber eine Auszeit von 4 Tagen gönnen. Einen kleinen Entspannungsurlaub etwas außerhalb seiner Arbeit aber doch nah genug für den Notfall „Wäre denn für den kommenden Donnerstag bis Sonntag etwas frei? Dann würde ich dies sehr gerne in die Tat umsetzen und ihr Angebot ausnutzen“ ja es war dem Mann durchaus ernst, auch wenn ihm bewusst war das sie am Wochenende wohl weniger bzw. gar nicht arbeiten würde. Ja so konnte er ihr wirkliche nahe sein, ohne dass es groß auffiel und ja wenn er schon mal hier war sie auch direkt einladen. So viel wie möglich wollte er ja selber über @Amelia Whitmore herausfinden, vor allem ob sie vielleicht doch in festen Händen war. Es würde ihn schmerzen aber lieber so als diese quälende Ungewissheit.
Die Chemie schien schon mal zu stimmen, denn Lia lächelte immer zu sehr charmant wenn sich ihre Blicke trafen „Mich freut es ebenso Amelia“ nahm ihre arbeitstüchtige Hand in die Seine und versuchte nicht all zu fest zu schütteln. Sein Blick auf ihrem Gesicht und wanderte von ihren Augen zu den sinnliche Lippen und wieder zurück im ihr in die schönen leuchtenden Augen zu sehen. Wenn sie sprach war es wie himmlische Musik in seinen Ohren, oh ja er war wirklich bis über beide Ohren in dieser Frau verliebt. Also sie erklärte warum ihr Bester Freund hier war, fiel ihm tatsächlich ein Berg Steine vom Herzen „Nun Amelia, wenn ich hier die 4 Tage verbringen könnte – wäre ich auch gerne bereit ein wenig die schweren Sachen zu verschieben“ er bot sich ihr und der jüngeren Whitmore an, nun lag es an ihr das Angebot anzunehmen. Da störte es Ryan Fanning auch nicht sonderlich wie lange er sie kannte, wenn er denn konnte half er gerne und besonders Menschen auch einfach so. Der Ladenbesitzer sah ihr noch nach als sie verschwand um ihm seinen Kaffee zu holen, es dauerte nicht allzu lange und diese Zeit hatte er selber genutzt das ganze hier umzugestalten. Die Besitzerin mit den schönen Augen überraschte ihn mit der Tasse Kaffee, welche sie neben ihn auf den Tisch stellte. „Danke sehr lieb von Dir“ da war es wieder dieses warmherzige lächeln seiner Seite. Für sekunden dachte er sich verhört zu haben und ließ den Kaffee links liegen „Pardon, wie kommst du darauf nicht die richtige Person zu sein? Wäre ich sonst geblieben und hätte mir einen Kaffee birngen lassen?“ er lächelte verschmitzt, nein wäre sie ihm nicht so sympathisch hätte Ryan darauf bestanden das, ihr Buch abgeholt wird egal von wem. Denn er brachte keine Bücher zu Leuten, die war da eine große Ausnahme. Sollte der Kaffee ruhig kalt werden, dies wollte der junge Mann doch jetzt geklärt wissen.

nach oben springen

#8

RE: Rezeption

in Einzelene Themen 16.05.2016 17:10
von Amelia Whitmore (gelöscht)
avatar

Auch Amelia teilte die Meinung nicht jedes Thema breit treten zu müssen, weshalb sie es auch auf sich beruhen ließ und dann lieber seinen weiteren Ausführungen folgte. "Das ist aber sehr schade, denn man sollte seine Hobbies nie bei Seite schieben, nur, um stetig im Laden oder in seinem Hotel zu hocken, denn ich denke, es ist wichtig, auch einmal etwas Anderes zu unternehmen, außerhalb von all den Dingen, die man sonst so zu tun hat. Auch wenn ich da vermutlich ebenso wenig ein Beispiel wäre, denn ich opfere meine gesamte Zeit meinem Hotel und komme kaum noch dazu etwas Anderes zu unternehmen, ganz gleich, ob es Zeit mit meinem Besten zu verbringen war oder auch mit meiner kleinen Schwester, ich komme kaum dazu, etwas zu machen, weil ich fast nur hier hocke und wenn ich mal nicht hier hocke, denn schlaf ich auch mal zur Abwechslung, aber ein solcher Tag ist leider immer wieder lang, auch wenn ich es gerne mache. gestand die junge Hotelierin, ehe sie wieder verstummte und interessiert zu dem jungen Mann blickte, welcher nochmals das Wort an sie richtete . "Ja, das meine ich und ich würde mich sehr freuen, wenn ich sie einladen könnte. Denn so könnte ich mich ein wenig für die Taten revanchieren, dass du extra deine Pause für mich opferst, denn ich vermute stark, dass du es nicht selbstverständlich machst." gab sie ehrlich zur Äußerung und schenkte ihm nochmals ein zauberhaftes Lächeln, während sie nervös begann eine Haarsträhne um ihren Finger zu wickeln, warum sie das tat, wusste Lia nicht wirklich, denn es war eher unbewusst, als bewusst, weshalb sie froh war, als Ryan wieder die Führung des Gespräches übernahm. "An sich sind wir ganz schön voll, aber hey, für dich habe ich immer ein Platz und so bekommst du die Hotelsuite." entgegnete die junge Frau dann, auch wenn dies sicherlich komisch klingen mochte, so war sie sich sicher, dass der junge Mann sich auch darüber freuen würde und vorallem freute sie sich, dass er ihr doch tatsächlich helfen wollte und ihr Angebot nur zu gerne anzunehmen schien. Lächelnd blickte Lia wieder zu Ryan, der ihr wirklich sympathisch war, das musste die junge Frau ja zugeben. Wieder herrschte Stille für einen Moment zwischen Ihnen, ehe die Dunkelhaarige die Stimme des Jünglings wieder in ihren Ohren wahrnehmen konnte. "Du würdest mir/ uns ernsthaft helfen, hier ein wenig um zu dekorieren? Das wäre wirklich sehr lieb und großzügig von dir und ich würde dir echt dankbar sein." gestand dann letztlich die junge Frau und vernahm kurz darauf auch schon seine verdatterte Reaktion. "Ja, du hast richtig gehört, aber das war eher so dahin gesagt, als ernst gemeint, aber ich freue mich, dass du deine Pause wirklich hier verbringst." kam es lächelnd über die schmalen und zierlichen weichen Lippen der hübschen Frau, ehe diese die Tasse von ihm wieder zu ihm herüber schob. "Du kannst deinen Kaffee ruhig trinken und wenn er alle ist und du noch einen möchtest, kannst du dies auch gerne haben." fügte Amelia noch mit an und wandte ihren Blick kurz von dem attraktiven Mann ab, ehe sie doch ein wenig darüber nachdachte, ob er nicht vielleicht eine Frau ans einer Seite hatte und was diese denn dazu sagen würde, wenn er die Zeit mit einer anderen verbrachte und so schluckte sie für einen Moment, bevor sie sich ans Herz griff und das Wort erhob und ohne weiter nachzudenken auch gleich nachfragte. "Aber was sagt denn deine Freundin dazu, wenn sie heraus bekommt, dass du deine Pause mit einer Anderen verbringst?" hakte sie nun genauer nach, denn irgendwie war das gerade etwas, was sie wirklich interessierte, auch wenn man das nicht unbedingt so nebenbei fragte, so brodelte es einfach aus ihr heraus und im nächsten Moment war ihr dies auch schon wieder peinlich. "Bitte verzeih, wenn ich dir zu Nahe getreten bin, das wollte ich nicht und du musst mir diese Frage auch nicht beantworten, wenn du nicht möchtest." sprach sie nun ehrlich und schenkte ihm ein entschuldigendes Lächeln, ehe sie auf die Reaktion des Jünglings wartete.

@Ryan Fanning

nach oben springen

#9

RE: Rezeption

in Einzelene Themen 17.05.2016 17:16
von Ryan Fanning (gelöscht)
avatar

@Amelia Whitmore kam auf das Thema Hobbies zu sprechen und ja wo die junge Frau recht hatte, hatte sie nun mal recht. Ihren Worten lauschend, schlich sich ein schelmisches Grinsen auf seine Lippen. Lia sprach Wort um Wort und er hörte jedes einzelne mit einer gewissen Spannung an. Gut sie sprach davon selber nicht besser zu sein, was sein grinsen beibehielt. Ja die beiden waren sich in dem Punkt mehr als ähnlich, die meiste Zeit ging in den Buchladen oder in ihrem Fall ins Hotel. Langsam aber sicher kam die hübsche dunkelhaarige zum ende ihrer kleinen Ansprache und Ryan selber konnte dazu auch etwas verlauten lassen. „Jaaa wahre Worte Amelia, wir sind wohl beide so Workaholic´s, gut ich hatte ja den Laden von meinen Eltern übernommen und bin dabei den umzubauen. Da geht viel Zeit drauf, man muss eben mit der heutigen Zeit gehen. Meine wenigen Freunde haben auch nur wenig Zeit und diese verbringen wir dann aber auch zusammen, sollte das Wetter jetzt wieder besser werden, hab ich mir auch vorgenommen das Motorrad fahren wieder aufzunehmen. Hätte auch noch einen zweiten Helm „ gut mit den letzten Worten hatte der junge Mann ziemlich hoch gepokert, denn wenn er könnte wie er wollte, würde Amelia hinter ihm auf dem Motorrad sitzen und mit ihm in die Natur hinaus fahren. „Manche Tage sind einfach viel zu kurz und die Arbeit viel zu viel, da wüsste ich was“ zwinkerte ihr zu und meinte dann nur „So ein entspannendes Wochenende hat bestimmt was für sich“ gut er war wirklich am flirten und hatte doch auch so eine gewisse Angst wie sie wohl darauf reagierte.
Lia war ganz die Geschäftsfrau und kam wieder auf das Wochenende zu sprechen, mit welchen sie sich bei ihm revanchieren wollte, was Ryan allerdings völlig sinnlos sah. Denn so hatte er einen Grund hier her zu kommen, sie zu sehen und jetzt auch noch mit ihr seine Pause zu verbringen, dass war mehr als er sich hätte träumen lassen. „Amelie bitte du musst mich nicht einladen, dass hier ist schon mehr als ich mir gewünscht habe“ gab er betreten zu, denn er musste ihr ja gestehen wieso er sich hierüber freute. „Für eine schöne Frau, opfere ich gerne meine Pause, vor allem wenn sie sich auch noch die Zeit nimmt diese mit mir zu teilen“ verlegen sah er einen Moment zu Boden und lächelte. Nein er tat es wirklich nicht selbstverständlich „Nein das ist wohl auch wahr, andere Kunden hätte ich gesagt die sollen sehen wie sie ihre Bestellung holen kommen“ meinte er leise und sah immer noch zu Boden. Auch Lia schien nervös zu sein, denn er bemerkte wie diese anfing mit einer Haarsträhne zu spielen, was es dem Buchladenbesitzer alles doch was leichter machte. Es machte ihm Mut und so übernahm er wieder die Führung des Gesprächs denn sie beichtete ihm das ihr Hotel schon ziemlich voll war und er die Suite bekommen sollte. Das ließ den Mann erst mal schlucken „Die Suite? Wow ähm, na dass nenne ich dann wirklich mal einen kleinen Urlaub. Danke das Angebot nehme ich doch gerne an, da werde ich es mir sicherlich gut gehen lassen“ Ja er hatte sich wirklich mal eine Auszeit verdient und die wollte er sich für 4 Tage mal gönnen, denn Urlaub weit weg am Meer konnte er sich nicht leisten, nicht wegen des Geldes, nein eher wegen der Zeit. Vor allem hoffte er so ein bisschen Zeit mit ihr hier verbringen zu können, sie von der Arbeit ein wenig weg zu bekommen. In seinen Vorstellungen war er mit ihr schön Essen, vielleicht einen Cocktail trinken oder einfach nur beisammen sitzen so wie jetzt auch. Es schien sie wirklich zu überraschen, dass es noch Menschen gab die helfen wollte ohne etwas dafür zu bekommen. „Ja ernsthaft auch ohne etwas dafür zu wollen Amelia, ich kann euch Mädels doch nicht hier all die schweren Sachen schleppen lassen. Nein das kommt mir gar nicht erst in die Tüte, sag mir nur wann wie und wo, dann werde ich hier sein. Wenn wir es dann am Donnerstag schon machen, ich habe ja Zeit und bin vor Ort.“ Sie schob den Kaffee noch näher an ihn heran und jetzt griff er auch endlich nachdem Kaffee und trank von dem dunklen heißen Gebrä“ „ Nein, nein alles gut einer reicht mir, so viel Kaffee vertrage ich nämlich nicht“ offenbarte er ihr, noch einen weiteren Schluck nehmend, bevor die Tasse sicher wieder auf dem Tisch neben sich stand. Was auch gut so war, denn ihre Frage warf ihn für einen Augenblick völlig aus der Bahn. „ Was? Meine Freundin? Tut mir leid aber da ist niemand, der etwas heraus bekommen könnte – alles gut ich bin Single, leider“ ja das war schon schmerzlich sehnte sich Ryan doch selber nach einer festen Beziehung, nach einer Familie der jüngste war er ja auch nicht mehr. Da sollte man schon so langsam mal an die Zukunft denken. Dann aber winkte der Mann ab und musste lachen „ Alles gut, es ist ja nichts passiert und es war ja auch nur eine Frage“ °Sie kann ja schon richtig süß sein, besonders wenn ihr etwas peinlich ist° schoss es ihm durch die verwirrten Gedanken, er wollte aber auch etwas klar stellen „ Wenn ich dann in die Suite eingezogen bin, würde ich mich wohler fühlen, persönlich von der Chefin betreut zu werden. Was heißen soll, dass sie auch etwas Zeit mit mir verbringt und so mal dem ganzen hier ein bisschen entfliehen kann. Wenn es auch nur ein paar Stunden über den Tag verteilt sind, auch eine Hotelbesitzerin hat sich mal eine Auszeit verdient“ er lächelte und griff erneut nach seinem Kaffee um sich damit abzulenken, da er nur schwer einschätzen konnte wie Lia wohl auf seine letzten Worte reagieren würde, da kannte er die dunkelhaarige schöne Frau zu wenig für.

nach oben springen

#10

RE: Rezeption

in Einzelene Themen 17.05.2016 18:16
von Amelia Whitmore (gelöscht)
avatar

Seinen Worten folgend, schmunzelte die Dunkelhaarige mit einem leichte Rotstich in ihrem Haar, bevor sie auf seine Worte hin reagierte. "Scheint ganz so und ich muss sagen, irgendwo ist es ja schade, dass man dann kaum noch Zeit für seine Freunde oder gar die Familie findet, aber wiederum ist es auch positiv, wenn man für seinen Traum alles macht. Denn nur so kann man Erfolg schreiben." sprach sie ehrlich, ehe sie kurz inne hielt und dann schließlich ein wenig kicherte. "Sollte das gerade eine Anspielung darauf sein, dass ich doch gerne mal mit dir Motorrad fahren könnte, sofern ich denn die Zeit dafür finde?" selbstbewusst lächelnd, blickte Amelia derweil noch zu Ryan, ehe dieser erneut die Führung übernahm und sie nur zu gerne dem Klang seiner warmen Stimme Folge leisterte. "Das ist wohl wahr, aber man kann es leider nicht ändern, aber auch ich empfinde dies so, du sprichst mir also förmlich aus der Seele und gerade deswegen könnte dir ein solches Wochenende wirklich gut tun." versicherte die junge Hotelierin dem attraktiven Mann erneut, ehe sie die Stille zwischen ihnen einkehren ließ, welche jedoch nicht lange andauerte, denn dann unterbrach Ryan diese wieder und so lächelte sie. "Das weiß ich, aber ich bestehe darauf, ich möchte dich einladen und ganz ohne Eigennutz ist das ja nun auch nicht, wenn du uns deine Kraft und Hilfe zur Verfügung stellst, schließlich ist dies nicht selbstverständlich und daher lass ich mich auf keine Diskussion ein, wenn ich die Suite für dich bezahle Beziehungsweise das Wochenende auf Kosten des Hauses geht." meinte sie nun mit etwas Nachdruck, als sie zu ihm sprach und ihren Blick auf den jungen Mann gerichtet war. Ihr stieg die Röte bei seinen nächsten Worten ins Gesicht, denn irgendwie fand sie den Jüngling ziemlich charmant und süß zugleich, weshalb sie sich immer wieder erfreute, erneut seine Stimme in ihren Ohren wahrnehmen zu können. Dies beruht wohl auf Gegenseitigkeit, denn auch ich nehme mir gerne mal die Zeit für einen gutaussehenden und zugleich charmanten Mann." stimmte die junge ebenfalls ein und lächelte ihn charmant an, bevor sie wieder die Worte von ihm in ihren Ohren hören konnte "Wie komme ich dann zu der Ehre, dass du ausgerechnet für mich deine Vorsätze und Angewohnheiten änderst? Ich meine, du hättest dies doch ebenso gut zu mir sagen können. Denn hätte ich eben schauen müssen, wie ich dies anstellte." Wollte sie nun von ihm in Erfahrung bringen, denn es beschäftigte die junge Frau doch ziemlich, wenn er sich bei ihr anders verhielt. Doch während sie auf die Reaktion des jungen Mannes wartete, sprach dieser erst einmal weiter und so lächelte sie wieder. "Ja, um genau zu sein die Hochzeitssuite und ich denke, dies könnte dir gerecht werden und dich wirklich einmal abschalten lassen und dies ist doch mehr als wichtig. Der Meinung bin zumindest ich, daher denke gar nicht erst daran mit mir zu diskutieren, du würdest sie alleine zahlen wollen." merkte sie nochmals mit einem gewissen Nachdruck an, denn sie wollte dies wirklich gerne und doch schien er noch andere Dinge in Gedanken zu haben, welche Amelia nicht im Geringsten zu erahnen schien und so lauschte sie kurze Zeit später wieder seiner liebevollen Stimme, ehe sie das Wort ergriff. "In Ordnung, ich bin dir wirklich sehr dankbar, denn mein Bester zieht sich ja mal wieder aus der Affäre, wie du siehst, er taucht nicht mehr auf und ich wette mit dir, er hat mir bereits eine Nachricht geschrieben, was ihm denn ach so Wichtiges dazwischen kam." kurz zückte Lia währenddessen ihr Handy und sah doch ernsthaft, dass @Riley Williams ihr so eben abgesagt hatte, weshalb sich ihre Stimmung ein wenig änderte und man ihr die Wut wahrlich ansehen konnte. °Boar, ständig versetzt er mich, erst bietet er seine Hilfe an und dann verschwindet er wieder, wenn es ernst wird.° Augenrollend folgte sie ihren Gedanken und war sichtlich sauer auf Riley, der dies auch nicht zum ersten Mal tat. In Gedanken aufregend, war sie froh, als Ryan wieder das Wort ergriff und seine Stimme den Weg in ihre Ohren fand."Du verträgst keinen Kaffe? Also nicht viel davon, wie passend, ich selbst nämlich auch nicht." kicherte sie nun und wieder schlug ihre Stimmung ein wenig um, denn Ryan hatte etwas an sich, was die junge Frau wieder glücklich und erleichtert zu werden schien, was sie sich selbst jedoch nur schwer erklären konnte,doch während sie darüber nachdachte, was der Grund dafür sein könnte, erklang abermals die Stimme von dem jungen Mann in ihren Ohren und ein erleichtertes und zugleich zuckersüßes Lächeln legte sich auf die Lippen der jungen Schönheit. "Woas? Ernsthaft? Du und Single? Das kann ich mir gar nicht vorstellen,s o charmant und zuvorkommend du bist, da sollte sich doch eine Frau finden lassen, die dir an deiner Seite steht." gab sie nun etwas überrascht und zugleich glücklich dies erfahren zu haben, von sich und lächelte, ehe sie noch eine kleine Info mit anfügte, sich dabei jedoch nichts weiter dachte. "Vielleicht liegt es auch an der vielen Arbeit, denn mir geht es nicht anders." Wieder kehrte Ruhe zwischen ihnen ein, während Lia den jungen Mann nochmals musterte und ihren Blick über ihn und seinen Körper gleiten ließ. Seine Worte abermals wahrnehmend, weiteten sich ihre schmalen Augen. "Ähm, ich kann dir nicht versprechen, dass sich dies einrichten lässt, aber ich werde mein bestmögliches tun, um dir wenigstens am Abend ein wenig Gesellschaft leisten zu können oder auch in meiner Pause, aber versteif dich bitte nicht so sehr darauf, denn garantieren kann ich für nichts, denn du weißt selbst, wie viel man als Chef um die Ohren hat. Nur eine Frage, warum möchtest du ausgerechnet von mir betreut werden? Ich meine, wir haben auch viele andere nette Angestellte und auch meine kleine Schwester ist ein wahrlicher Engel Ryan, sie könnten dir ebenso den Tag oder Abend versüßen." sagte sie nun ehrlich und war doch ein wenig überrascht, dass er auf solche Dinge bestand, nichts ahnend, was dies wirklich zu heißen hatte, blicke sie erwartend zu dem Buchhändler, der sichtlich anders, als die anderen Männer war und dies gefiel Lia wahrlich gut.

@Ryan Fanning

nach oben springen

#11

RE: Rezeption

in Einzelene Themen 18.05.2016 17:36
von Ryan Fanning (gelöscht)
avatar

In Ryan´s Augen war die Hotelbesitzerin ein wahrer Engel, der leichte rötliche Stich in den dunkelbraunen Haaren hatte etwas sinnliches. Selbst ihr schmunzeln sah einfach hinreißend aus, der Junge Mann kam nicht umhin sie immerzu anzusehen. Erst als sie wieder zu reden begann, galt seine ganze Aufmerksamkeit Lia´s Worten, er selbst erwischte sich dabei wie sein Blick an Ihren Lippen hing. Gut zu seiner Familie hatte Ryan ja nicht mehr so den Kontakt, die hatten sich nach der Übergabe an in den sonnigen Süden abgesetzt. Seit dem hörte man sich gerade mal am Telefon wenn überhaupt, oder es kam eine Karte zu den Feiertagen.
@Amelia Whitmore war eine durchaus schlaue und sehr intelligente Person, was sie auch aussprach das meiste davon hatte Hand und Fuß, er selber nickte nur zustimmend und strich sich selber über den Unterarm. Über seine Familie war im jetzt nicht wirklich zu sprechen, weshalb der ebenfalls dunkelhaarige froh war, als sie auf das mit dem Motorrad fahren zu sprechen kam. “Jaein“ jetzt aber strich er sich kratzend über den Hinterkopf „Ja, es wäre wirklich mal schön wenn du mit mir fahren würdest und ein Nein werde ich nicht akzeptieren. Denn ein wenig Zeit kann sich auch eine Hotelchefin nehmen, das Geschäft läuft hier niemanden weg. Die Angestellten werden sicherlich wissen was sie zu tun haben“ hoffte der verliebte ganz feste im inneren, sonst wäre er wohl der erste den mächtig Ärger an der Backe hätte. °Nur wie soll ich sie davon überzeugt bekommen, wenn wieder mal die Ausrede kommt, es würde zu viel Arbeit liegen bleiben?° Es bedeutet Ryan ziemlich viel, dass Lia sich jetzt schon mal die Zeit nahm und hier mit ihm saß, mitten in der Lobby in welcher die Gäste sich fast die Hände reichten. Zwischen den beiden jungen Menschen, entstanden nur wenige stille Momente, denn wenig später nahm einer der beiden wieder das Wort auf und ja auch der Besitzer liebte den lieblichen klang ihrer Stimme. Welche wie Musik in seinen Ohren erklang, so auch jetzt wieder als Amelia das Reden erneut übernahm und ihn damit berieselte. Bei ihren Worten wurde ihm direkt warm ums Herz und ja es schien als würden die Empfindungen für die junge Whitmore sich nur noch verstärken. Jetzt war es ohnehin zwecklos noch etwas gegenteiliges zu dem kommenden Wochenende zu sagen. Irgendwann musste jeder Kerl dem weiblichen Geschlecht mal nachgeben und seine Zeit war genau jetzt gekommen. Geschlagen fuhr er sich durch die Haare und versuchte die Verlegenheit in seinem Gesicht zu verbergen “ Du bist ein harter Verhandlungspartner Amelia Whitmore, gut damit kann ich halbwegs leben. Ich helfe dir und deiner Schwester, doch für die Extras möchte ich schon gerne selber bezahlen. Das beinhaltet auch Massagen, Getränke und so weiter, die Suite alleine bringt dir schon ein enormes Einbußen. immerhin waren dies drei Nächte die in der Kasse des Hotels fehlten.
Die Charmanten Worten, Nettigkeiten welche die zwei sich gegenseitig zusagten, waren doch ein ziemlicher Beweis das sie auf einer Wellenlänge waren. °Ryan Fanning, die Hoffnung stirbt zu letzt° eigentlich wollte er sich ja keine großen Hoffnungen machen, nur um nicht später enttäuscht zu werden. Gut der Mann hatte sich so schon in sie verliebt und da war es doch irgendwie vorprogrammiert, sollte Lia einen Freund haben. Neben ihrem angeblichen Besten Freund, der komischerweise sehr lange auf sich warten lies. Zumindest fand sie ihn charmant und gutaussehend, was ihm ein wenig die Röte in die Wange trieb, nicht sehr stark aber ja er merkte die leichte wärme in seinen Wangen. Da Amelia auch nicht wirklich locker ließ und jetzt wissen wollte wie sie denn eigentlich zu der Ehre kam, ja da musste der Mann sich jetzt wirklich was überlegen. Gut angriff, war bekanntlich die beste Verteidigung nich nich? “Jaaa, wie soll ich sagen? „ begann er ziemlich verlegen "Es war mir eben eine gute Gelegenheit neben dem raus kommen auch dich wieder zusehen“ Gut jetzt war es raus, außerdem war es die Wahrheit, was hätte Ryan denn auch anderes sagen sollen? " Sicher hätte ich es auch machen können, doch so kann ich meine Pause mit dir verbringen, alleine deswegen hat der Weg sich schon gelohnt Amelia“ gestand er ihr ehrlich. Nur nicht sicher, wie sie nun darauf reagierte, doch irgendwie kamen die beiden auf die Hotelsuite zu sprechen. War es nur Ablenkung? Ryan wusste es nicht, vielleicht hatte er sie mit seiner ehrlichen Antwort auch einfach überrascht.
Dann bekam der Motorradliebhaber mit einem mal große Augen " Die Hochzeitssuite? Ok dann hätte ich nur eine kleine Bitte“ dann musste er breit grinsen "Dieses Turtelgedöns könnt ihr dann bitte weg lassen, es muss nicht direkt an Hochzeit erinnern“ bat er die Hotelbesitzerin dann doch, es war ihm schon irgendwie unangenehm die Suite zu bekommen und dann auch noch die Hochzeitssuite. "Ganz ehrlich ich habe auch keine Lust mit dir zu diskutieren, ich freue mich sehr sogar. Denn ein Mann muss auch mal wissen, wann es besser ist klein beizugeben“ Wie sich herausstellte, war da mit Lia wirklich nicht gut Kirschen essen, dass musste man ihr lassen – sie war nun mal eine Frau die feste im Leben stand und es in diesem Moment auch wieder mal unter Beweis stellte.
Wenn es nach dem Buchhändler ging, würde sie an seiner Seite im Wellnessbereich liegen und sich auch mal verwöhnen lassen. Irgendwie musste Ryan es anstellen, nur wie doch da hatte er ja noch ein bisschen Zeit für. Das ihr Bester Freund sich immer noch nicht blicken ließ, war wirklich seltsam – Beste Freunde wären längst aufgetaucht und hätten sich wahrscheinlich dazu gesetzt oder sich sonst wie bemerkbar gemacht. Gut Lia hatte die Befürchtung eine SMS bekommen zu haben, mit einer Ausrede – gespannt lag sein Blick auf der jungen Frau, welche auch nachsah. Gut der Gesichtsausdruck sprach Bände, weswegen auch Ryan sein Handy aus der Jackentasche holte und seinem Kollegen eine Nachricht zukommen ließ. Da er selber Chef war, konnte dieser sich erlauben seine Pause zu verlängern, nein so wollte Ryan sie wirklich nicht zurück lassen. Ihr ganzes Wesen war mit einem mal so anders, wütend, aufgebracht und unheimlich niedlich. Aus diesem Grund lenkte er das Gespräch auch auf den Kaffee, denn jetzt konnte er vielleicht doch einen weiteren trinken oder Wasser. Sowas entschied er dann meist spontan "Na sieh an, so langsam kommen ja die Gemeinsamkeiten ans Tageslicht“ er schenkte ihr ein warmes lächeln erfreut zu sehen das sich ihre Stimmung wieder bessern zu schien.
Sicher die beiden sprangen von einem Thema zum anderen, eigentlich nicht seine Art aber doch auch irgendwie amüsant – nur das er selber jetzt wieder im Mittelpunkt stand war nicht so amüsant. " Ja du kannst es mir ruhig glauben Amelia Whitmore, ich bin Single – Naja vielleicht bin ich ja auch zu wählerisch was Frauen angeht. Sag mir wie ich es dir beweisen kann, dass du mir glaubst“ Oja Ryan Fanning wollte sie wirklich überzeugen ihm zu glauben. Es gab da eben nur eine Frau, welche er gerne an seiner Seite hätte doch das wusste sie nur noch nicht. Sicherlich gab es viele die ihm äußerlich gefielen, doch es passte nicht und wo es am besten passte war genau jetzt in diesem Augenblick perfekt. Lia meinte es könne an der Arbeit liegen, doch er wusste es selber eben am besten, aus diesem Grund schüttelte er den Kopf. Die kurze Stille war nicht beschämend aber doch auch angenehm. Leicht die Unterlippe nach vorne schiebend, spielte er den schmollenden .. den sie schob nun das andere Personal vor und meinte ebenfalls das ihre Schwester ein Wahrer Engel wäre. Gut das mochte ja sein, nur war sie eben zu jung und nicht sein Geschmack. "Na das werden wir ja noch sehen schöne Frau – was deine Schwester angeht. Sie ist eine Liebevolle Person, doch etwas zu jung und nicht so mein Typ – ich denke sie wird Ihre Arbeit ganz hervorragend machen. Ja nicht direkt betreut eher gesellschaftlich, sollte ich vielleicht sagen“ seufzend redete er sich hier um Kopf und Kragen " Wie war das mit dem NICHT diskutieren? Die Schiene kann ich auch fahren, ich werde da nicht diskutieren und die Chefnummer lasse ich auch nicht durchgehen an diesem Wochenende, haben wir uns da verstanden Junge Dame?“ Nein mit Anastasia wollte er sich bei Leibe nicht den Abend versüßen, dass konnte nur sie Amelia Whitmore die große Schwester. " Keine Widerrede, selbst eine Chefin muss mal Relaxen und wenn ich Deine kleine Schwester mit einbeziehen muss“ gut dies war echt fies doch wie sollte er sonst handeln. Ein letztes mal griff Ryan zu seiner Kaffeetasse und trank den lauwarmen Kaffee aus, es wäre wirklich unhöflich ihr gegenüber.

nach oben springen

#12

RE: Rezeption

in Einzelene Themen 18.05.2016 21:34
von Amelia Whitmore (gelöscht)
avatar

Lia begann zu kichern,als sie die Worte von Ryan durch ihre Ohren klingen hörte, denn es war wirklich amüsant, wie er sie eigentlich doch einladen wollte, es aber nicht direkt zugeben wollte, bis er ihr jetzt unmissverständlich erklärte, dass er ein `NEIN?` von ihr nicht akzeptierten würde. "Du bist mir ja einer. Nicht direkt sagen, dass du eigentlich möchtest, dass ich mit dir komme und auf der anderen Seite offen legen, dass du ein Nein sowieso nicht akzeptieren würdest, also habe ich doch gar keine Chance etwas anderes zu sagen. Als, dass ich mitkommen werde und soll ich dir noch etwas verraten? Ich freue mich sogar mit dir eine Spritztour zu machen, denn eigentlich fühle ich mich sogar geschmeichelt." entgegnete Lia dem süßen Mann ehrlich, ehe sie wieder verstummte und ihren Blick durch die rege gefüllte Lobby gleiten ließ und bemerkte, dass sie eigentlich so viel zu tun hatte, doch wiederum wollte sie die Zeit mit Ryan noch ein wenig genießen und nicht sofort wieder ins Büro zurück, weshalb sie sich kurze Zeit später auch schon wieder dem jungen Mann widmete. "In Ordnung, das ist ein Deal, das Zimmer geht aufs Haus und die Extras übernimmst du alleine, ich denke mit diesem Kompromiss können wir uns beide arrangieren." entschloss sich die Hotelierin nun doch und stimmte ihm zu. Auch wenn sie selbst nicht so der Fan davon war, so wollte sie ihm ja auch nicht alles wegnehmen, denn dies könnte wahrlich nach hinten losgehen und verärgern wollte sich die hübsche Frau ja nun auch nicht mit dem schönen Mann. Wieder ruhte zwischen Ihnen für einen Augenblick das Gespräch, ehe Ryan abermals die Stille durchbrach und Lia ihre Ohren nur zu gerne spitzte, jedes einzelne Wort wollte sie in sich aufsogen, denn es war reinster Honig in ihren Gehörgängen, sodass es beinahe wie Balsam für ihre Seele war. Seine Worte ausklingend, übernahm nun wieder die junge Frau das Gespräch und behielt das Gespräch am Laufen. "Weißt du, dass es wahrlich süß ist, wenn du so verlegen drein schaust und zugibst, weshalb du eigentlich wirklich hier her gekommen bist und ich muss gestehen, ich fühle mich zutiefst berührt und geschmeichelt von deinen Taten, denn auch ich sehe dich gerne wieder." hoppla, hatte die Geschäftsfrau gerade eben ein doch ein wenig ihre Gefühle verlauten lassen? Unglaublich, dieser Mann machte sie schon jetzt kirre im Kopf, obwohl sie ihn kaum kannte und dennoch fühlte sich Lia irgendwie zu dem jungen Mann hingezogen, weshalb sie erleichtert war, als Ryan nochmals das Gespräch an sich riss und seine Stimme den Weg in ihre Ohren fand. "Du bist einfach nur süß. Ich kann es kaum glauben, auch wenn ich es dir glaube, dass du Solo bist, denn wie kann ein charmanter und toller Mann, wie du es bist, nur alleine sein ohne eine Frau an seiner Seite? Es verblüfft mich immer mehr, aber wiederum ein Glück für die Frauen, welche dich ebenso anziehend finden wie ich." °Lia reiß dich zusammen und schmier ihm nicht noch mehr Schmus um die Backen.° ermahnte sich die Chefin in Gedanken und war wirklich etwas überrascht über sich selbst, denn wie konnte sie nur so offen mit ihm über ihre Gefühle reden? Normalerweise war Lia doch keine Frau der großen Worte, was dies anbelangte, geschweige denn, solche Empfindungen zu zu lassen, aber bei Ryan war das irgendwie anders, weshalb sich die hübsche Frau sogar ein wenig öffnen konnte. Dennoch war sie umso erleichterter, als der hübsche Mann wieder einmal die Führung des Gespräches übernahm. Seinen Worten folgend, konnte Lia nicht anders, als ein wenig zu kichern, denn es war doch irgendwie niedlich, was er ihr da gerade erzählte. "Kein Thema, ich hätte dir dieses ganze verliebte Pärchen Zeug auch nicht ins Zimmer gestellt, denn für einen Soloknaben käme dies doch sehr ungewöhnlich." scherzte die Hotelierin für einen Moment, ehe sie seine weiteren Worten ihr Gehör schenkte. Doch ließ sie diese einfach so stehen und war gespannt, was er als nächsten kund tun würde, dies dauerte jedoch nicht mehr lange und so schmunzelte die hübsche Frau. "Kannst du mal sehen, wir sind uns wahrscheinlich ähnlicher als man denkt. Aber hey, ich finde das irgendwie gut." fügte sie nur kurz mit an und schmunzelte wieder einmal. "Hach Ryan, du brauchst mir gar nichts beweisen, ich glaube dir das auch so. Keine Sorge, das liegt sicher nicht nur an dir, sondern auch an den Frauen, vielleicht können sie deine Güte einfach nur nicht schätzen oder du hast die Richtige bereits getroffen und weißt es nur selber noch nicht. Man weiß es ja nicht, aber hey, es gibt zu jedem Topf den passenden Deckel." zwinkerte Amelia dem jungen @Ryan Fanning zu und lächelte ihn wieder charmant an, während er sein Kaffee trank und im nächsten Moment auch wieder die Führung des Gespräches übernahm. "Du sollst mir meiner Schwester ja auch gar nicht gleich sonst was anfangen." kam es über ihre Lippen, während sie sich hätte ohrfeigen können, denn sie wollte ja die Zeit mit ihm verbringen, sehr gerne sogar, doch wollte sie es ihm auch nicht so leicht machen, und selbst erobert werden, aber bei Ryan fiel es der jungen Frau wirklich schwer, stark zu bleiben, weshalb sie einfach leicht kicherte. "Was willst du mir eigentlich genau mit deinen Äußerungen sagen? Das liegt doch sicher nicht nur daran, dass du daran interessiert bist, dass ich auch einmal entspanne, das hat doch sicher noch andere Gründe." gab sie ehrlich von sich und griff nun nach seiner Hand, während ihr Blick tief in seine Augen fiel. "Ryan, rück raus mit der Sprache." forderte sie den Buchhändler wieder auf und schenkte ihm nochmals ein freundliches Lächeln, denn sie wollte doch gar nicht mit ihm diskutieren, im Gegenteil, sie sah es ähnlich wie er und wollte Zeit mit ihm verbringen, auch wenn sie dies nicht genau zugeben wollte, daher versuchte sie dies einfach zu verbergen, ob ihr das geschah, das wusste die junge Frau nicht, aber sie hoffte es, denn dieser Mann war anders, er faszinierte sie und sie konnte nicht anders, als ihm immer wieder ein zauberhaftes Lächeln zu schenken, während die Hotelgäste an ihnen vorüber zogen und die Zeit wie im Fluge verging.

nach oben springen

#13

RE: Rezeption

in Einzelene Themen 20.05.2016 17:14
von Ryan Fanning (gelöscht)
avatar

Gut Ryan war jetzt nicht der Frauenheld, wie manch anderer hier in Falls, gut es gab ein paar wenige Frauen in der Vergangenheit. Keine wahr auf Dauer die richtige für ihn gewesen, doch dieses Engelsgleiche Wesen war einfach umwerfend. Dessen war sich der Junge Mann sicher, auch wenn er Amelia noch nicht besonders lange kannte – dies würde sich hoffentlich bald ändern. Doch wieso mit einem mal anfing zu kichern war ihm nicht wirklich bewusst, weshalb er auch einfach nur grinste. Gut er mochte sich wirklich dämlich anstellen sie einzuladen zu wollen, es lag einfach an ihr, dass es Ryan nicht so leicht fiel. Lia war immer noch amüsiert über seine Worte und kommentierte diese mit ihren eigenen Worten, was ihn jetzt erst recht richtig verlegen werden ließ. Genau aus diesem Grund fuhr er sich über den Hinterkopf und verzog seine Lippen etwas zur Seite. „Ok ich gebe es zu du hast mich durchschaut, ich wusste nur nicht wie ich es dir sagen sollte – ohne Angst haben zu müssen das du wegen deiner Arbeit, dem Hotel hier abgesagt hättest“ Als Amelia aber ihm doch verriet, dass sie sogar sehr gerne mit ihm fahren würde, war es Ryan der geschmeichelt war. „Fein, dann fühlen wir uns beide wohl in diesem Augenblick sehr geschmeichelt“ fügte er noch an und grinste leicht schief. Sie ließ ihren Blick durch die Lobby schweifen und auch Ryan tat es ihr gleich, die Gäste hier gaben sich wirklich die Hände auch an der Rezeption war einiges los. Leute checkten ein und aus, schoben die Koffer über den polierten Boden. Wie aus Reflex sahen die beiden sich wieder an, diese stille war alles andere als unangenehm. Nebenbei schien sie auch über seine Worte nachgedacht zu haben, denn sie stimmte ihm zu was die Extra´s angingen „Sehr schön, dann sind wir uns ja einig – es beruhigt vor allem mein Gewissen“ mit einem zwinkern beobachtete er seine heimliche Liebe. Nein er hätte nie im Leben alles angenommen und am Ende doch einen Teil seines Urlaubes hier übernommen.
Ein wenig schade fand es der Mann ja schon das sie hier so ungestört und unter den Blicken der Angestellten saßen, viel mehr hätte er sich mit ihr an einen anderen Ort gebeamt, fernab von der Arbeit, den Menschen und dem Geräuschpegel was die Gäste veranstalteten. Dennoch hatten die beiden ihren Spaß, ein Wort ergab das andere und wirklich lange schwiegen sich die beiden nie an. Lia´s Klangfarbe war einfach Engelsgleich, nur zu gerne hörte auch Ryan sie reden. Wie gefesselt lauschte er ihrer zarten Stimme und konnte einfach nicht genug davon bekommen. Nur gut das er vorher noch seine Pause verlängert hatte, denn so blieb ihm noch etwas Zeit, zumindest so lange bis Lia doch wieder an die Arbeit musste. Bis hin wollte er jedoch nicht von ihrer Seite weichen und wenn es hieß weiter hier in der Lobby zu sitzen. Dann brachte die Chefin des Hotels in vollkommen raus, in dem sie meinte ob er denn wüsste wie süß er sein konnte. „Um ehrlich zu sein, habe ich mich selber noch nie gesehen, wenn ich so verlegen schaue“ gestand der Mann ehrlich wenn auch gerade so laut das sie ihn noch verstehen konnte. Dann traf Lia ihn voller Wucht °Oh sie sieht mich gerne wieder?! Na das will doch mal was heißen, nur weiß ich immer noch nicht wie es weiter gehen soll° dachte er bei sich. Ja Amelia verdrehte ihm völlig den Kopf und verwirrte seine Sinne, klar denken war gerade wohl nicht drin später musste er auf alle Fälle aufpassen beim fahren mit seinem Motorrad. Dann brachte die Hotelchefin in erneut in Verlegenheit aber auch zum grinsen. “Naja ob ich süß bin, schwer zu sagen – hab mich selber noch nie probiert. Es geht schon, da muss eben die richtige Frau kommen, och die gibt es schon nur sind zu 99% alle nicht mein Fall“ das Lia das eine Prozen war, ließ er mal in den Raum stehen, er hatte sich schon viel zu viel verraten. °Man Ryan, sag ihr doch einfach was du für sie empfindest, dass kann doch nicht so schwer sein Herr Gott noch mal° auch er ermahnte sich selber, zu dem zu stehen was er wirklich empfand und doch war er da feige. Das konnte ja ein schönes Wochenende werden, wenn er jetzt schon so rum druckste und nicht auf den Punkt kam. Warum tat sich Ryan Fanning nur selber das Leben schwer machen, konnte es wirklich nur an ihr liegen, seinen Gefühlen mit die junge Whitmore? Oh man er musste wirklich mit jemanden sprechen, da blieb eigentlich nur sein Kumpel Leon.
Um die Stille nicht unnötig einkehren zu lassen, übernahm er wieder das sprechen und brachte Amelia zum kichern, es hörte sich schon niedlich an. „ Ungewöhnlich vielleicht nicht, es soll ja welche geben die stehen darauf – es würde mir ja auch gefallen wäre ich nicht alleine in der Suite. Doch so käme es wirklich etwas schräg herüber und da ich eben zu meist nur dort schlafen werde ist es schon ok so“ Erleichtert zuhören das die brünette es irgendwie gut fand, ihre Gemeinsamkeiten lässt den Mann aus dem Buchladen doch schon etwas mehr hoffen. Lia ließ ihn aber nicht so wirklich zu Wort kommen, aus diesem Grund lauschte er ihren Worten weiter “Ja das mit der richtigen, vielleicht habe ich sie ja bereits gefunden und bin mir nicht sicher wie sie es sieht, ahnt oder empfindet“ ups hatte sich der Händler da jetzt selber wieder einmal verraten?! Den passenden Deckel wie man so schön sagte hatte der Mann bereits neben sich sitzen. Als @Amelia Whitmore meinte er solle nichts mit Anastasia anfangen musste er leise lachen. „Ich werde nicht gleich, nicht irgendwann etwas mit Anastasia anfangen“ er wollte sie mit seinen Worten doch etwas beruhigen. Was aber irgendwie nicht so wirklich gelingen wollte, denn die junge schöne Frau ließ einfach nicht locker, sie griff sogar nach ihren Worten nach seiner Hand und fixierte ihn mit dem Blick. Shit jetzt kam Ryan da wirklich nicht mehr raus Naja was soll ich schon damit sagen wollen? Amelia, ich wünsche mir einfach das du dieses Wochenende mit mir verbringst, die Zeit – ich möchte dich einfach kennen lernen und das richtig. Ja ich will das du dich auch mal etwas entspannst, zu zweit geht es doch viel besser“ Gut jetzt war es raus, sie hatte ihn ja regelrecht dazu gedrängt, wie es jetzt weiterging stand in den Sternen. Ryan hatte gesagt was sie offensichtlich hören wollte und da sie immer noch seine Hand hielt war es doch ein gutes Zeichen?! “Tut mir leid, ich finde dich einfach zu faszinierend und möchte dich wirklich besser kennen lernen“ Wie lange die beiden nun schon da zusammen saßen, war ihm nicht bewusst und um ehrlich zu sein war es Ryan auch herzlich egal.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Caroline Forbes
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste , gestern 9 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 519 Themen und 6008 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 39 Benutzer (18.05.2016 19:41).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen