Neueröffnung !!! Dringend gesucht werden: Davina,Stefan, Alaric,Rebekah, Elijah und viele mehr!

#1

Bar

in Mystic Grill 25.03.2016 15:21
von Elena Gilbert | 3.043 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Bar

in Mystic Grill 25.03.2016 15:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Einige Jahren waren nun bereits vergangen, nachdem die junge Frau den Weg auf die falsche Bahn eingeschlagen hatte, denn ihre Eltern trennten sich, als Clary gerade 16 Jahre geworden war und dies verkraftete die junge Frau, heute bereits 23 Jahre, einfach nicht, weshalb sie begann Drogen zu nehmen, weil ihr Vater begann zu trinken und sie seither regelmäßig im Streit im ihrer Mutter war. Doch dem nicht genug, begann die junge Frau im Alter von 18 Jahren, ihre Heimat Toronto zu verlassen und nach Mystic Falls zu ziehen, wo sie begann auch noch viel Alkohol zu konsumieren, um einfach alles um sich herum zu vergessen. Denn Clary entwickelte seither eine Art Tunnelblick und nahm ihre Mitmenschen gar nicht mehr wahr. Sie nahm täglich mehrfach einige Pillen und trank hierzu auch noch eine Menger hartes Zeug, weshalb sie auch für viele Abende nicht mehr wusste, was sie überhaupt getan hatte. Eines Tages begann die junge Frau sogar, sich zu ritzen und sich zu verkaufen, denn sie benötige dringend mehr Geld, um sich ihren Drogen und Alkoholkonsum zu finanzieren. Immer wieder reiste sie daher durch die Welt, um möglichst günstig Drogen ran zu bekommen, doch richtig niederließ sie sich in Mystic Falls, wo sie sogar eine kleine Wohnung besaß. Nachdem sie einige Jahre sogar die Straße ihre Heimat genannt hatte. Dennoch fühlte sie sich stets wohl und genoss das Leben und ihre Freiheiten, wenn keiner ihr sagen konnte, was sie zu machen oder zu lassen hatte. Heute war ebenso ein Tag, an dem Clary alles vergessen wollte, einfach frei sein wollte, weshalb sie sich schon einige Pillen eingeworfen hatte und nun beschloss in den Grill zu gehen, um ihren Kummer einfach zu ertrinken, denn irgendwo tief in ihrem Inneren war sie kaputt, ihr Herz in tausende Stücke gebrochen und einfach tot unglücklich, was sie jedoch keinem offenbaren wollte, im Gegenteil, sie wollte es einfach vergessen und ihr Leben stets hinter sich lassen, aber auch dies gestaltete sich schwerer als gedacht, weshalb die Dunkelhaarige einfach alles um sich herum ausblendete und zum Barkeeper sah. "Noch einen Scotch bitte." meinte sie schon völlig gelallt und wartete auf ihre Bestellung, während der Barkeeper bereits zu zögern schien und dies nervte die junge Frau tierisch. "Los jetzt, rüber mit dem Scotch." forderte sie diesen nochmals auf und bekam schließlich auch ihr Glas, welches sie mit einem Zug austrank und ihren Blick schon wieder über die Flaschen schweifen ließ, denn sie suchte noch stärkeres Zeug, was sie sich hinter kippen wollte, doch während sie überlegte, nahm die junge Frau, einige Schritte war, wenn auch nur halb, denn sie dachte, es wäre eine reine Einbildung, doch stattdessen ließ sich ein Mann neben ihr nieder.

@Benjamin Dashwood

nach oben springen

#3

RE: Bar

in Mystic Grill 25.03.2016 15:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Benjamin, für Leute die ihn kannten und mochten auch mal Ben oder Benji, war noch nicht all zu lange Teil der kleinen Stadt Mystic Falls. Erst vor kurzem hatte er sein Studium zum Lehrer beendet und würde in den nächsten Tagen seine erste Stelle an der hiesigen High School antreten. Lehrer zu sein war ursprünglich nicht sein Traumberuf gewesen, doch hatte er irgendwann festgestellt das er dadurch seine beiden Leidenschaften, die Kunst und den Sport, sogar in seinem beruflichen Umfeld ausüben konnte. Er hatte sich nahe des Stadtrandes eine kleine Wohnung angemietet gehabt, nichts besonderes, doch für ihn vollkommen ausreichend. Sein Vorteil war es definitiv, dass er ungebunden war. Keine Freundin oder Frau welche ihn an seinem Leben hindern konnte. Wenn es nach ihm ging würde sich daran auch in nächster Zeit nichts ändern. Gut er war kein Kind von Traurigkeit, hatte gegen unverbindliche Geschichten sofern es passte nichts einzuwenden, doch suchte er nicht wirklich danach.
Ben hatte den ganzen Tag damit verbracht seine Wohnung einigermaßen einzurichten, nun musste er erstmal abschalten. Passanten welche er angetroffen hatten, hatten ihm den Grill empfohlen. So machte er sich schließlich auf den Weg dorthin. Kurze Zeit später war er auch schon da und ließ sich auf einem Stuhl an der Bar nieder. Sein Blick ging Richtung des Barkeepers. "Ich hätte gerne ein Bier" gab er schließlich von sich. Es lag ihm nichts daran hartes Zeug zu trinken. Er hatte es schon ein paarmal in seinem leben getan, doch war er kein großer fan von dem schnellen Besäufnis. Als er sein Bier schließlich bekam, nahm er es dankend entgegen und trank einen schluck, ehe er sich ein wenig im Grill umsah. Sein Blick ruhte einen augenblick auf eine Dame welche auch an der Bar saß. Sie wirkte schon extrem betrunken. Ben empfand das als schade wenn Frauen es nötig hatten sich so volllaufen zu lassen. Schließlich sah er sich noch weiter um.

@Clarissa Kensington

nach oben springen

#4

RE: Bar

in Mystic Grill 25.03.2016 16:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Noch immer war die junge Frau dabei, sich weiterhin zu betrinken, auch wenn sie an sich zu hübsch war, um sich so fertig zu machen, so war es die einzige Möglichkeit, ihre Trauer und ihr Pech hinunter zu spülen, denn zu sehr wurde sie in ihrer Kindheit von Schicksalsschlägen verfolgt, zu oft, musste Clarissa Erfahrungen machen, die man keiner Frau in ihrem Alter zumuten sollte und doch war es nicht zu ändern, sie war gezeichnet von ihrer Vergangenheit und war verletzt durch ihre Gegenwart, denn immer wenn sie auf dem rechten Weg war, kam wieder irgendetwas, was die junge Frau wieder herunter riss. Ganz gleich, ob es ihre große Liebe war, welche sie betrogen und geschlagen hatte oder ihre beste Freundin, welche mit ihrem Freund durchgebrannt war. Ja die junge Frau hatte schon viel erfahren müssen und so konnte sie nicht anders, als in den Tag hinein zu leben, denn ebenso war ihre Schwester im Alter von 5 Jahren verunglückt und auch ihre Oma, welche sie über alles liebte und wo sie sehr viel Zeit verbracht hatte, musste sie eines Tages verlassen, weshalb sie nun eigentlich völlig auf sich alleine gestellt war. Denn ihre Mutter war der Meinung, sich eh nur mit ihr zu zoffen und ihr Vater, nun ja, er war selbst abgerutscht, seitdem er sich von ihrer Mutter getrennt hatte, also was hatte Clary noch, was ihr das Leben lebenswert machte?! Nichts und so wollte sie es einfach vergessen und nichts mehr von alledem wissen oder spüren müssen. Doch während die junge Frau, weiterhin überlegte etwas zu trinken, so entschied sie sich dann doch für ein Wasser, welches sie sich kurz darauf bestellte und ihren Blick zu einem jungen Mann gleiten ließ, der nun ebenfalls an der Bar Platz genommen hatte. "Guten Abend." lallte sie ein wenig und schenkte diesem Mann ein strahlendes Lächeln, welches man sich bei einer jungen Frau, die eigentlich schon so dicht war, dass sie eh schon wieder die Hälfte vergaß, was am heutigen Tag geschehen war, nicht erwartet hätte, dennoch war es ein Lächeln, welches irgendetwas an sich hatte, was man sich nur schwer erklären konnte und so verschwand es kurze Zeit später auch schon wieder, denn es war ebenso ein unbewusstes Lächeln, welches für einen Moment die wunderschönen und zarten Lippen von Clary zierten. °Ob man heute noch Spaß haben konnte?° fragte sie sich gedanklich und stützte ihren Kopf auf ihre Faust ab, welche sie angewinkelt auf den Tisch gestellt hatte.

@Benjamin Dashwood

nach oben springen

#5

RE: Bar

in Mystic Grill 25.03.2016 16:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ja auch ihm gingen immer mal wieder seine Gedanken durch, dachte daran wie seine Vergangenheit aussahe. Doch wusste er auch das jeder der ihn kannte ihn fast schon um das Leben beneidete welches er führte. Er hatte so gesehen eine intakte Familie auch wenn der Mann den er `Dad` nannte dies streng genommen gar nicht wahr. Nein dieser hatte einfach nur eine Frau kennengelernt welche hochschwanger war und einen Sohn bekam. Er beschloss da er diese Frau wollte, würde er auch dem Kind sämtliche Liebe entgegen bringen die er nur aufbringen konnte. Seinen leiblichen Vater kannte er nicht. Seine Mutter sprach auch nicht über ihn. Mit den Jahren hatte Ben es auch aufgegeben nach ihm zu fragen. Dieser Mann hatte schließlich bereits 25 Jahre die Gelegenheit gehabt nach ihm, seinem Sohn, zu suchen und hat es nicht getan. Wieso sollte er also so jemandem nachtrauern. Die Tatsache das seine Eltern beide gut verdienten sorgten auch dafür, das Ben sich nie über Geld sorgen machen musste. Er bekam alles bezahlt. Doch nun wo er alleine lebte und sein eigenes Leben führte, empfand er dies als weiteren schritt. Es war ungewohnt, ja. Aber es war auch irgendwie schön endlich auf eigenen Beinen zu stehen. Nicht mehr abhängig zu sein von jenen die er so liebte.
Schließlich wurde er aus seinen Gedanken gerissen als die junge Frau die auch an der Bar saß ihn ansprach. Die art wie sie sprach bestätigten seine Vermutung das sie total betrunken war. Ihr lächeln was sie ihm dann aber schenkte wirkte trotzdem irgendwie bezaubernd. Er nickte ihr leicht zu. "Ebenfalls guten Abend" antwortete er ihr schließlich. Die Tatsache das sie nun ein Wasser bestellt hatte beruhgte ihn etwas. Offensichtlich schien sie doch zu wissen wann sie wirklich aufhören sollte ehe sie besoffen zusammenklappte.

@Clarissa Kensington

nach oben springen

#6

RE: Bar

in Mystic Grill 25.03.2016 17:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Kurze Zeit nachdem sie ihr Wasser bestellt hatte, bekam sie es schließlich auch schon von dem Barkeeper gereicht, der womöglich wirklich froh war, dass sie nun auch eher etwas ohne Alkohol zu sich nehmen wollte, wie lange der Zustand jedoch anhalten würde, stand noch in den Sternen, denn sie war nicht die Frau, die sich gerne etwas sagen ließ oder gar vorschreiben ließ und wenn andere Leute auf sie einredeten, so würde es auch nicht viel bringen, denn sie ließ sich eh nicht belehren und so war die Tatsache halt eher ungewollt, als gewollt, jetzt doch Wasser zu trinken. Sie trank einen Schluck von ihrem Glas und blickte nochmals zu dem jungen Mann. "Was verschlägt sie um diese Zeit hier her? Wollen sie den Abend ausklingen lassen?" fragte sie noch freundlich nach und wandte ihren Blick für einen Moment auch schon wieder von ihm ab und widmete sich ihrem Glas, aus den sie nochmals einen Schluck Wasser zu sich nahm und wieder zu dem Fremden sah. "Bitte entschuldigen Sie mein Benehmen, doch habe ich dann doch schon etwas viel getrunken." meinte sie nun doch wieder etwas lallend zu dem Fremden, ehe sie auf seine Antwort wartete und ihr Glas leerte. °Ob ich noch eine Pille einwerfen sollte?° fragte sie sich derweil gedanklich und holte auch schon ein kleine Etui aus ihrer Handtasche, worin sich ihre Drogen befanden und sah hinein, denn sie hatte nicht nur eine Sorte darin, nein, im Gegenteil sie beherbergte doch einiges an Stoff, weshalb sie kurz überlegte, aber das Etui dann doch wieder wegsteckte, um nicht weiter aufzufallen und so drehte sie sich wieder zu dem jungen Mann. "Darf man eigentlich erfahren, mit wem ich es zu tun habe?" fragte die Dunkelhaarige nun doch wieder nach und sah ihn mit gespannten und zugleich interessierten Blick an, denn sie wusste nicht, ob er überhaupt ein Interesse daran hatte, das Gespräch mit ihr zu vertiefen oder ob er es einfach duldete, dass sie ihn volltextete, also von daher wusste sie nicht so recht mit der Situation umzugehen, weshalb sie abermals überlegte, Alkohol zu sich zu nehmen oder noch eine Tablette einzuwerfen. Denn immer wieder, wenn der Stoff nachließ, stiegen ihre Erinnerungen wieder in ihren Kopf, welche sie nur ungerne Revue passieren ließ.

@Benjamin Dashwood

nach oben springen

#7

RE: Bar

in Mystic Grill 25.03.2016 17:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wieder hörte er wie sie ihn ansprach. Er war was ein Gespräch mit ihr betraf zweigesteilter Meinung. Also eigentlich machte sie schon auf ihn den Eindruck das sie es wert war sich mit ihr zu unterhalten, das eine interessante Geschichte hinter diesem hübschen gesicht verborgen lag. Doch andereseits merkte er wie betrunken sie war, was das führen eines ganz normalen Gesprächs sicherlich erschweren bis fast gänzlich unmöglich machte. Doch er entschied sich schließlich dafür höflich und nett zu sein, schließlich hatte sie ihm ja einige Fragen gestellt. Da würde es schon nicht so schlimm sein wenn er darauf eingehen würde. Schließlich nickte er mit einem freundlichen lächeln auf dem Gesicht. "Ich bin neu hier in Mystic Falls und hatte einen stressigen tag hinter mir. Um den Tag dann ausklingen zu lassen dachte ich, ich gehe mal hierher und trinke entspannt ein oder zwei Bier, je nachdem wie der Abend so laufen wird." Das entsprach sogar der Wahrheit. Man konnte ja nie wissen ob man nicht irgendwann nette Persönlichkeiten traf. In so einer Stadt war es wichtig das man Anbindung fand und neue kontakte knüpfte. Schließlich nahm er sein Bier und rückte zu ihr auf so das er nun neben ihr saß. Dann streckte er seine Hand nach ihr aus. "Benjamin Dashwood" stellte er sich schließlich vor. "Und mit wem habe ich das Vergnügen?" fragte er schließlich interessiert. Ja sie war betrunken doch sie schien wirklich eine spannende Person zu sein. Welche Frau mit diesem Aussehen hatte es ansonsten nötig zu so zulaufen zu lassen. Seiner Meinung nach nur jemand der eine Geschichte zu erzählen hatte. "Und was führt sie hierher?" Er hatte sie aus Höflichkeit extra nicht gefragt gehabt wieso sie soviel trank, da er fand das es sich nicht gehörte. Vielleicht würde sie es ihm irgendwann auch mal so sagen. Vielleicht aber auch nicht. Das konnte er ja schließlich nicht wissen. Konnte ja auch sein das sie ihr wasser noch trinken würde und sich dann schwankend aus dem Staub machen würde und er sie nicht mehr sehen würde. Er trank noch einen schluck seines Bieres und sah zu ihr, gespannt auf ihre antwort.

@Clarissa Kensington

nach oben springen

#8

RE: Bar

in Mystic Grill 26.03.2016 10:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ihr Glas war geleert und kurz überlegte die attraktive junge Frau, ob sie sich noch etwas bestellen sollte oder gar den Grill verlassen sollte, doch als sie so darüber nachdachte, drang die Stimme des jungen Mannes wieder in ihre Ohren ein und so entschloss Clary sich dazu, noch einige Zeit hier zu bleiben, denn vielleicht könnte der Abend ja noch vielversprechender verlaufen, man wusste es ja nicht und trotz dessen, dass sie schon sehr betrunken war, konnte sie zwischenzeitlich noch immer einen klaren Gedanken fassen, weshalb sie sich noch ein Wasser bestellte, nicht dass der junge Mann noch denkt, sie würde sich stetig nur die Kante geben ohne an ihre Gesundheit zu denken, denn auch wenn ihr alles egal war und sie alles vergessen wollte, so war Clarissa nun doch nicht ganz so leichtsinnig, wie sie im ersten Augenblick vielleicht rüber kommen mag. "Ein Frischling, hat was." gab sie nur von sich und wieder bedeckte ein bezauberndes Lächeln ihre wohlgeschwungenen Lippen, was ihr jedoch gänzlich unbewusst war. "Also sind Sie durchaus offen einen aufregenden Abend zu erleben oder Sonstiges?" harkte sie nun noch dann, während sie bemerkte, wie sich der junge Mann ihr näherte und sie erneut Lächeln musste. "Freut mich ihre Bekanntschaft zu machen. Ich bin Clarissa Kensington, aber meine Freunde nennen mich Clary." erwiderte sie, als sie seine Hand genommen hatte und diese mit einem leichten Handschütteln entgegen nahm. Ihr Blick weiterhin auf den Mann gerichtet, welcher doch durchaus freundlich schien, zumindest hatte sie dank ihrer ganzen Drogen den Eindruck und das machte ein lockeres Gespräch ebenso einfacher, als wenn sie ohne den ganzen Stoff unterwegs wäre. "Nun ja, was soll ich Ihnen daraufhin antworten. Meine Vergangenheit hat mich mal wieder eingeholt." gab Clary ihm nur zur Antwort und wandte ihren Blick ab, ehe sie ihr Wasserglas hochnahm und dieses leerte. Denn weiter darauf eingehen wollte sie nicht und gelogen, war ihre Antwort auch nicht, schließlich war heute wieder solch ein Tag gewesen, an dem sie sich mit ihrer Mutter am Telefon gezofft hatte, weil diese einfach nicht einsehen wollte, dass Clarissa alt genug ist, um ihr Leben alleine in die Hand zu nehmen, sicherlich war sie dies, doch dank ihrer ganzen Drogen und des Alkoholkonsum, war dies doch eher eine Vorstellung, die sie sich wünschte, als dass sie mit ihrem Leben wirklich alleine klar kam, aber das musste sie ihrer Mutter ja nun nicht direkt auf die Nase binden und so war sie doch ein wenig darüber erfreut, am heutigen Tag sich mit jemand doch Fremdes unterhalten zu können und wer wusste schon, was der Abend noch mit sich bringen würde. Vielleicht würde sie ja auch einfach endlich jemanden treffen, der sie und ihr Verhalten verstehen konnte.

@Benjamin Dashwood

nach oben springen

#9

RE: Bar

in Mystic Grill 26.03.2016 11:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ein leichtes lächeln umspielte sein Gesicht. "Ja Frischling, der Ausdruck gefällt mir. Kommt auf meine Liste der tollen Titel die ich inne habe." er musste nun ein wenig kichern was das betraf. "Nun ich muss gestehen ich habe mir für den Abend noch keine weiteren Pläne gemacht. ich bin zwar eine recht zielstrebige Person, doch was sowas betrifft bin ich eher spontan, schaue was sich so entwickelt und entscheide dann aus dem Moment heraus." Als sie sich schließlich vorstellte nickte er höflich. "Freut mich ebenfalls. Ein wirklich schöner Name" sagte er. Er meinte es auch ernst damit. Clarissa war was seine Vorstellung betraf wirklich ein schöner Name. Klar sie war eine hübsche junge Frau, doch lag ihm nichts daran direkt irgendwelche Frauen anzugraben um versuchen sie abzuschleppen. So einer war er nicht. Zudem wollte er ja eh eine Art Frauenentzug machen als er die Stelle hier angeboten bekam. Er hatte als er das für sich selbst beschlossen gehabt, das Affären, und auf mehr war er meistens nie aus, möglicherweise hinderlich waren bei der Ausübung einer Lehrerstelle. Das würde sich jedoch dann mit der Zeit zeigen ob er diesen Entzug durchhalten konnte oder nicht. "Ja wer hat das nicht das einen Mal die Vergangenheit ungünstig wieder einholt. leider ist es ja auch meistens nur das schlechte was zurück kommt. Ich habe leider noch keinen genauen Grund dafür wieso das so ist, doch leider... naja sie wissen es ja selbst" redete er schließlich drauf los. Ja jeder hatte in gewisserweise sein Päckchen zu tragen was sowas betraf. Jeder halt auf seine Weise.

@Clarissa Kensington

nach oben springen

#10

RE: Bar

in Mystic Grill 28.03.2016 18:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die junge Frau legte ihre Aufmerksamkeit wieder auf den attraktiven Mann, der sich neben ihr niedergelassen hatte und so lächelte sie leicht, als die Worte des Mannes den Weg in ihre Ohren fanden. "Na das hört sich doch vielversprechend an, also bist du offen, was den Abend angeht? Coole Sache." sprach sie dann zu ihm und hielt wieder inne, ehe nochmals die Stimme des Mannes in ihre Ohren erklang. "Vielen Dank, aber der ihre ist auch nicht schlecht. Gefällt mir." zwinkerte sie ihm zu und bestellte sich kurz darauf noch ein Wasser, welches ihr in diesem Moment wohl mehr als gut tat. °Oh Gott, wie peinlich, dass ich schon so viel getrunken habe.° dachte sie derweil und blickte erwartungsvoll zu dem attraktiven Mann, der auch schon wieder das Gespräch übernahm. "Damit haben Sie wohl Recht, aber um ehrlich zu sein, kann mich eh nur Schlechtes einholen. Denn mein Leben ist nicht wirklich lebenswert gewesen oder derzeit sinnvoll. Dafür ist mir zu viel wiederfahren, wie sieht es da bei Ihnen aus, es scheint mir beinahe zu, sie seien sehr glücklich und so standhaft. Als würde sie nichts aus der Bahn werfen." erklärte sie dem jungen Mann ehrlich und bekam bereits ihr Wasser geliefert, von welchem sie kurz darauf auch schon etwas davon trank. "Seit wann sind Sie denn eigentlich hier in Mystic Falls?" erkundigte sich die junge Frau genauer und sah ihn mit interessiertem Blick an, während ihre Gedanken wieder an ihre Vergangenheit glitten, denn sie hatte in ihrem bisherigem Leben wirklich schon viel Schlimmer erfahren müssen und so viel Schmrz hat die junge Frau bisher durchzogen und so holte sie wieder einmal ihr Etui aus ihrer Tasche und öffnete dieses, um gar nicht erst an die Vergewaltigung in ihrer Jugend zu denken oder gar daran, dass sie einst entführt wurde und so warf sie sich eine Pille hinter und wandte ihren Blick wieder zu @Benjamin Dashwood. "Bitte verzeihen Sie, dass ich etwas neben mir stehe, doch ich habe schon Einiges getrunken und nun ja, die Pillen hier helfen mir meine Vergangenheit zu vergessen und somit den Schmerz nicht verspüren zu müssen, den ich einst erlebt habe." entschuldigte sie sich dann offen bei dem Mann, welcher noch immer neben ihr saß. "Aber lassen Sie uns nicht von meiner Vergangenheit reden, erzählen sie mir lieber etwas von sich. Zum Beispiel, was sie hierher verschlagen hat." meinte sie dann sanft lächelnd und ließ ihre Stimme ausklingen, ehe sie nochmals einen Schluck aus ihrem Glas trank.

nach oben springen

#11

RE: Bar

in Mystic Grill 28.03.2016 22:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Sein Blick war weiterhin neugierig und interessiert auf Clary gerichtet und ein lächeln lag weiterhin auf seinen Lippen. "Ja ich bin offen was den Abend betrifft" gab er schließlich zu. Entsprach ja auch schließlich der Wahrheit. "Recht herzlichen Dank. Nun wenn sie wollen können sie mich aber auch ruhig Ben oder Benji nennen. So nennen mich die meisten, da diese meinen namen zu altbacken halten" gabe er lachend schließlich von sich da er sich jetzt als er das sagte nur lebhaft daran erinnern wie ihm das zum ersten mal gesagt wurde. Er war da gerade einmal in der Vorschule gewesen als er sich das von einem Jungen der später mal einer seiner besten Freunde zu ihm gesagt hatte. Als sie sagte das ihr nur schlechtes passiert ist wurde sein Gesichtsausdruck ernster, vielleicht auch eine spur mitfühlend. "das tut mir Leid für sie. Jeder hat meiner Meinung nach auch gute Zeiten verdient an die es sich zu erinnern lohnt." Er war nicht der typ für die gefühlsduselige Masche. Mitfühlen konnte er, aber Mitleid eher nicht schließlich war es eine Sache die er ja nicht beeinflussen konnte. "Ja ich hab eine relativ gute Vergangenheit. Intakte, wenn auch nicht gänzlich leibliche Familie, gute Schulbildung, abgeschlossenes Studium...Ja es lief für mich ganz gut. Was natürlich nicht heißt das es in so einem Leben nicht auch irgendwie Schattenseiten gab. Die gibt es überall" gab er offen von sich und trank schließlich sein Bier aus und bestellte sich noch eins. Ein zweites würde schon nicht schaden, dafür vertrug er genug um sich das noch zu gönnen. "Nun ich bin seit etwa einer Woche hier in Mystic Falls. ich trete in den nächsten tagen meine Stelle als Lehrer an der High School an. Ich freue mich schon auf diese Herausforderung." Ja er freute sich wirklich darauf auch wenn er je näher der tag rückte nun doch ein wenig nervös wurde. Doch das würde sich bestimmt legen sobald er einige Unterrichtsstunden abgehalten hatte und ein gespür bekommen hatte. "Und sie? Wohnen sie hier schon länger?" fragte er sie schließlich. Dann sah er das sie nach einer Pille griff welche sie schließlich einnahm. Als sie ihm erklärte wofür diese war wusste er erst nicht wie er damit umzugehen hatte. Er wusste nicht was sie schlimmes erlebt hatte was sie dadurch versuchte zu vergessen. Er war für sie zudem noch ein Fremder so das er auch nicht den Anspruch darauf hatte es überhaupt zu wissen. Letztendlich war es jedem seine eigene Entscheidung wie er mit seinem leben umging, auch wenn er es nicht wirklich gutheißen konnte. "Sie müssen sich nicht für das was sie tun rechtfertigen, schließlich ist es ja ihre Entscheidung," sagte er nun ihr offen, was ihm vorher durch den Kopf ging.

@Clarissa Kensington

nach oben springen

#12

RE: Bar

in Mystic Grill 29.03.2016 11:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ein Schmunzeln huschte über ihre wohlgeschwungenen Lippen, als sie die Worte des Mannes vernahm und kurz überlegte. "In Ordnung, denn nenne ich Sie Ben, wobei ich sagen muss, ich finde Benjamin nun nicht gerade altbacken, im Gegenteil, er ist kein aller welts Name, sondern irgendwo etwas Besonderes." entgegnete die Brünette schließlich dem jungen Mann, denn in ihren Augen war es wirklich ein wahrhaft schöner Name und sie konnte es nicht verstehen, warum einige Leute da etwas komisch waren und doch akzeptierte es die junge Frau, denn auch ihr Name war nicht wirklich sonderlich bei jedem angekommen. Aber was solls, sie machte sich schon lange nichts mehr daraus, wenn Leute so über sie dachten und daher ließ sie die Stille zwischen Ihnen wirken, ehe erneut die Stimme des hübschen Mannes den Weg in ihre Ohren fand. Sie folgte seinen Worten aufmerksam und lächelte ihn kurz an, bevor sie auf diese Worte reagierte. "Das hört sich wirklich nach einem intakten Leben an. Nun, das Glück hatte ich leider nicht, meine Eltern trennten sich, mein Vater begann zu trinken und hat teilweise sogar meine Mutter geschlagen, wär das nicht schon schlimm genug, so ist meine Schwester sehr früh verunglückt und ich habe begonnen, mit 16 Drogen zu nehmen, viel zu trinken und nun ja, habe mich von meinen Eltern abgesondert." erklärte Clary dem jungen Mann kurz und atmete tief ein und aus, bevor sie letzten Endes nochmals das Wort ergriff und ihre Ausführungen fortsetzte. "Nun ja, mit 18 Jahren habe ich meine Heimat verlassen und bin hier her nach Mystic Falls gekommen. Zumindest habe ich mir hier eine Wohnung genommen, bin aber sehr viel unterwegs gewesen und habe begonnen meinen Körper zu verkaufen, denn die Drogen müssen schließlich finanziert werden und da ich mit meiner Ausbildung nicht wirklich einen Job gefunden habe, sitz ich nun hier, einsam und verlassen, von Drogen zugedröhnt und von Alkohol vollgepumpt." gab sie nun ehrlich zu sich und schluckte wieder, denn das fiel ihr gerade alles andere als leicht, dass sie dies zu einem Fremden äußerte, denn nie zuvor tat sie dies und doch wollte sie, dass er darüber in Kenntnis gesetzt wird, warum wusste sie nicht, aber sie schien ein gewisses Vertrauen in ihm zu erkennen und schluckte wieder, ehe sie sah, wie er ein neues Bier bekam. Auch sie trank noch etwas von ihrem Wasser, bevor sie schließlich inne hielt. Seine Worte drangen erneut in ihre Ohren und wieder schenkte sie ihm ihre Aufmerksamkeit. "Das hört sich interessant an und sie sind sicherlich ein guter Lehrer, wenn Ihnen nicht sogar die Frauen oder eher gesagt, die Schülerinnen zu Füßen legen, so attraktiv wie sie sind." fügte sie noch mit an und lächelte seine nächste Frage hatte sie bereits mit ihrer Aufklärung beantwortet und so sah sie ihn einfach nur interessiert an. "Ich hoffe sie sind jetzt nicht schockiert von mir. Denn das wollte ich nicht, nur würde das ihnen vielleicht erklären, warum ich so bin, wie ich bin und sie mich so hier sehen müssen." sprach sie noch weiter und verstummte, während ihr Blick auf dem jungen Mann ruhte und sie gespannt wartete, was er darauf sagen würde.

@Benjamin Dashwood

nach oben springen

#13

RE: Bar

in Mystic Grill 29.03.2016 12:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Erneut nahm er einen schluck seines Bieres zu sich und sah inetressiert weiterhin zu ihr, lauschte ihrer Erzählung über ihre, wie er es sich in seinem Kopf erklärte, kaputte Familie. Ja es war wirklich traurig soetwas zu hören, das man wegen den Eltern, weil die ihr Leben nicht auf die reihe bekamen selbst irgendwie auf die schiefe Bahn gerät. "Ich verstehe ihre Hintergründe. Das muss als Kind grausam sein wenn die Eltern abtrifften, die Schwester verünglückt und man nur noch Gewalt und Schmerz sieht und zu verspüren lernt" sagte er schließlich dazu. Ja er hatte das schon öfters gehört das Frauen sich für Geld verkauften nur um Geld zu verdienen um ihre Sucht bezahlen zu können. Doch wenn er sie so ansah war sie wirklich attraktiv und da empfand er es schon als Jammer, das sie zu so einer Maßnahme gezwungen war. "Es tut mir Leid" gab er diesbezüglich von sich. Er wusste nicht was er auch hätte mehr dazu sagen können. Schließlich stieg er dann auch wieder bei dem Thema seines Berufes ein und er wiegte den Kopf hin und her. "Na das weiß ich nicht so genau ob ich ein guter Lehrer bin. Das hier wird meine erste Stelle sein. Ich werde sehen wie es so läuft." er lächelte leicht. "Danke für das Kompliment. Ich weiß aber nicht wie ich auf Damen wirke, habe mich da nie groß drum gescherrt. Keine Ahnung wieso eigentlich." Ihre Erklärung darüber das er wohlmöglich schockiert darüber war war seinerseits nicht ganz abwegig, weil er sich soetwas einfach nicht bildlich nicht vorstellen konnte wo er es immer gut hatte. Da war seine verzweilte suche nach seinem leiblichen Vater als er noch deutlich jünger war wirklich ein Witz gegen das was er jetzt alles von ihr erfahren hat. Dann kam ihm wieder in den Sinn das sie von einer Ausbildung geschlossen hatte. So ging er schließlich darauf ein. "Was haben sie denn gelernt, wenn ich fragen darf? fragte er schließlich offen heraus.

@Clarissa Kensington

nach oben springen

#14

RE: Bar

in Mystic Grill 29.03.2016 13:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Auf seine Worte hin, nickte die junge Frau nur, denn ja es war alles andere als schön, solch eine Kindheit zu erleben oder gar die Taten mit anzu sehen, denn sie trafen sie und schmerzten sie immer wieder und so schluckte sie schwer, ehe sie wieder auf seine Worte hin reagierte. "Es war nicht wirklich leicht, glauben Sie mir, ich hatte alles andere als eine schöne Kindheit oder Jugend, aber das brauch Ihnen nicht leid zu tun. Denn man lernt mit dem erlebten umzugehen. Oder eher gesagt, man lernt irgendwann mit dem Schmerz umzugehen." gab sie ihm noch zur Antwort und schenkte ihm ein zartes Lächeln, ehe sie schließlich erneut seine Worte vernehmen konnte. "'Nun ja, ich habe nichts sonderlich großes gelernt, jedoch bin ich gelernte Friseurin." erwiderte sie dann ehrlich und sah ihn mit interessiertem Blick an, denn sie wollte nicht, dass er dachte, sie hätte wirklich alles weggeschmissen, denn so war es nicht. Auch wenn sie nur gelernte Friseurin war, so war sie auch eine durchaus freundliche und hilfsbereite Person, und so überlegte sie kurz, ehe sie nochmals das Wort ergriff. "Und glauben Sie mir, ich habe schon so oft versucht davon wegzukommen, doch dann bin ich an die falschen Typen geraten, weshalb ich immer wieder am Boden zerstört war. Meine große Liebe hat mich mit meiner besten Freundin betrogen und nachdem dies heraus gekommen war, riss es mich wieder hinunter und ich kam nicht los von den Drogen, im Gegenteil, ich brauchte noch härtete Sachen und das ist nicht unbedingt ein schönes Gefühl, wenn man regelrecht abhängig ist und sich die Drogen mit dem Alkohol nur schwer vertragen." gestand Clary dann und sah interessiert zu dem Mann. "Ich denke schon, dass du bei den weiblichen Personen gut ankommst." merkte sie nun nochmals an, denn von der der Statur und vom Aussehen her, war er voll ihr Typ und doch wollte sie sich nicht einfach billig anbieten, denn irgendwie gefiel ihr der junge Mann dafür zu viel und doch behielt sie dies für sich und trank erneut einen Schluck von ihrem Wasser. "Ich hoffe, ich habe Sie nun nicht verschreckt oder sie haben ein noch schlechteres Bild von mir, als zuvor, denn das war nicht Ziel meiner Offenbarung, im Gegenteil, ich habe gehofft, dass sie meine Situation ein wenig verstehen konnten." sagte sie dann vorsichtig und ehrlich zu gleich, denn sie hoffte wirklich, dass er nun nicht wirklich komplett auf Abstand gehen würde, denn trotz des Alkohols und der Drogen, welche die junge Frau zu sich genommen hatte, konnte sie mit ihm noch ein halbwegs ordentliches Gespräch führen. Zumindest gab sie sich jegliche Mühe dazu, weil er war ihr doch irgendwie sympathisch. "Bitte verzeihen Sie." entschuldigte sie sich nochmals und wartete nun interessiert auf seine Reaktion, die auch nicht allzu lange auf sich warten ließ.

@Benjamin Dashwood

nach oben springen

#15

RE: Bar

in Mystic Grill 29.03.2016 14:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Er nickte zustimmend. "Nun ich glaube ihnen das sehr gerne das es nicht einfach war für sie. Das ist wirklich eine Sache die niemand durchmachen sollte. Und ohne ihnen in irgendeiner weise nahe zu treten, finde ich vor allem ihren Vater abscheulich. Ja es ist ihr Vater und ich solle nicht so über ihn reden da ich ihn ja nicht kenne und ein Urteil nicht zusteht. Doch ich finde es einfach nur feige wenn ein Mann es für nötig hält seine Frau, die er eigentlich lieben sollte, zu schlagen weil ihm nichts besseres einfällt. Wenn man spürt es funktioniert nicht, dann sollte man sich trennen, aber nicht so ein Mist. Und ihr Mutter...ja ich verstehe auch die Frauen nicht, die sich von dem mann schlagen lassen und noch immer bei ihm bleiben. Tut mir wirklich Leid." Ja was er da sagte war hart gewesen, doch zum einen war es seine Meinung und zum anderen wollte er nur ehrlich sein was diese betraf.
Sie erzählte schließlich von ihrem gelernten Beruf. Sie ließ es jedoch irgendwie dastehen als sei das etwas minderwertiges. da fand er nicht. Es war, wenn auch leider schlechtbezahlt, bodenständiger Job dem man ruhig Respekt zollen sollte. "Ich finde sie sollten es nicht so darstellen als seien Friseure unwichtig, denn das sind sie nicht. Sie gehören zum leben wie Bankangestellte, Lehrer oder auch wie Putzfrauen. Man braucht sie und man sollte sich nicht deshalb schämen oder sich unter den Scheffel stellen." er lächelte ihr leicht entgegen. Vor allem als er ihre nächsten Worte vernahm. "Nun recht herzlichen Dank. Nun ich hab mit Frauen oder besser gesagt mit Beziehungen nur wenig bislang am Hut gehabt, vielleicht nehme ich deshalb sowas nicht wahr." er machte eine kleine Pause in der sein lächeln breiter wurde. "Oder es liegt daran das ich nunmal ein Mann bin und deshalb nicht in der lage bin die zeichen die die Frauen senden zu verstehen" gab er dann amüsiert von sich. Bezüglich ihrer Äußerung, sie habe angst ihn nur noch mehr verschreckt zu haben quittierte er mit einem Kopfschütteln. "Nein sie haben mich nicht verschreckt oder sonst irgendwas. Auch denke ich nichts schlimmes über sie. Ich denke über die ganze Sache, dass sie eine interessante Frau sind, welche leider das Pech gehabt hatte in einer grausamen und durch schicksalsschläge geprägten Umgebung aufzuwachsen und sich nicht mehr anders zu helfen wusste, als sich hinter den Drogen und dem Alkohol zu verstecken" gab er dann ehrlich von sich und trank sein Bier schließlich aus, bestellte sich noch eine Cola.

@Clarissa Kensington

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Caroline Forbes
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste , gestern 9 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 519 Themen und 6008 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 39 Benutzer (18.05.2016 19:41).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen